Herausforderungen beim Bloggen

Herausforderungen

Herausforderungen und Tipps diese zu meistern!

Im Leben begegnen uns überall Herausforderungen. Natürlich ist es auch so beim Bloggen. So einfach wie man es sich vorstellt, ist es nicht unbedingt. Man braucht viel Engagement, Zeit und Kreativität. Und das ist nur der Grundstein.

Herausforderungen beim Bloggen Pinterest


Das könnte dich auch interessieren:

Blog Blockaden überwinden leicht gemacht!

Keine Angst vor der Blogger-Konkurrenz

Blogger Tools – Damit könnt ihr durchstarten und das kostenlos!


Die passende Zielgruppe und Kooperationspartner finden.

Zum einen kann es eine Herausforderung sein die passende Zielgruppe zu erreichen. Wenn man für eine bestimmte Zielgruppe bloggt wie zum Beispiel “Nähkunst”, dann ist es vielleicht nicht ganz so schwierig, aber wer wie ich viele unterschiedliche Themen bedient, der muss immer wieder schauen, wer gerade sich so auf seinem Blog rumtreibt und demnach müssen Beiträge geschrieben werden. Dann kommt noch hinzu, dass Kooperationspartner eine wichtige Rolle spielen können. Wer sich eine Selbstständigkeit mit dem Bloggen aufbauen möchte, braucht unbedingt auch hier und da mal einen Kooperationspartner. Die richtigen zu finden, ist aber nicht immer so einfach. Ihr findet hier einen Beitrag darüber wie ihr Kooperationsanfragen bekommt und hier ist einer wie ihr welche richtig verfasst.

UnternehmerIn sein

Das kann erstmal abschreckend sein. Aber wenn du dir als Ziel gesetzt hast mit deinem Blog Geld zu verdienen, dann sollte dir bewusst sein, dass du eine Firma gründen musst. Bevor du auch nur einen Cent verdienst oder ein Produkt zugeschickt bekommst und abgemacht wurde, dass du in irgendeiner Form etwas dafür tun musst, musst du ein Gewerbe anmelden. Das ist ganz wichtig. Andernfalls machst du dich strafbar und dann stehen dir ganz andere Herausforderungen bevor.

Zeitmanagement lässt zu wünschen übrig

Da kann ich tatsächlich gerade ein Lied von singen. Ich habe nur den einen Content Day. Mails werden zwischen Tür und Angel erledigt. Aber ich groove mich auch in die aktuelle Situation noch ein. Das Leben mit Kind ist eben ein bisschen anders. Oder besser gesagt, ganz anders, aber schöner. Ich habe immer schon nach Prioritäten abgearbeitet und nun erst recht. Ihr findet hier einen Beitrag zu für eine bessere Organisation und Zeitmanagement.

Einsamkeit im Home Office

Natürlich sind wir nun durch die Corona-Pandemie schon etwas abgehärtet, aber viele BloggerInnen wissen, dass man auch beim Bloggen einsam werden kann. Je nachdem wie du das Bloggen liebst und lebst. Wenn du dir eine Firma aufgebaut hast und durch die Einnahmen lebst, dann kann es sein, dass du auch viele Abende vor dem Laptop sitzt. Als ich noch Vollzeit gearbeitet habe, den Blog und Instagram zeitgleich bedienen musste, war das bei mir ein Dauerzustand. Der Sonntag war häufig mein Hauptarbeitstag für den Blog. Ja, die einen oder anderen könnten nun denken, dass ich übertreibe und dass ich das ja nicht musste, aber ich hatte ein Ziel. Ich wollte in meiner Elternzeit (und damals waren Kinder noch nicht geplant), dass der Name LinnisLeben bei Firmen einen Namen hat. Und dafür habe ich gearbeitet und versucht alles unter einen Hut zu bringen. Das kann eine Herausforderung sein, aber man darf das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Antriebslosigkeit und Demotivation

Natürlich ist im Alltag die größte Herausforderung, dass man an dem einen oder Tag grundsätzlich keine Lust hat. Auf gar nichts. Man ist müde und möchte am liebsten mit gutem Essen auf der Couch liegen. Und das ist auch völlig in Ordnung. Ich versuche aus diesem Grund auch meinen Redaktionsplan durchzuziehen. So habe ich bestenfalls immer ein bis zwei Beiträge als Puffer. Ihr findet hier einen Beitrag, der euch hilft erfolgreich zu Bloggen und am Ball zu bleiben!

 

Was sind für dich die größten Herausforderungen beim Bloggen?

 

Foto Credit: Pixabay World-fly

8 Kommentare bei „Herausforderungen beim Bloggen“

  1. […] Herausforderungen beim Bloggen […]

  2. […] Herausforderungen beim Bloggen […]

  3. Hallo Linda,
    also ein bisschen Zeit muss man schon einplanen, da hast du recht, aber ich mache das immer frei Schnauze und nie nach Plan. Bei einem Vollzeitjob ist das vielleicht anders, aber mit Kindern und Teilzeitjob geht das ganz gut (wenn die Kids mal ein klein wenig älter sind).
    Aber das wirst du bald selber merken.
    Einen schönen Abend und LG Nicole

    1. Hallo Nicole,
      dann bin ich mal gespannt. Es ist gerade 20 Uhr und ich sitze hier und schreibe wieder an einem Beitrag. In der Zwischenzeit beantworte ich alle Kommentare. Aber danke, dass du mir Mut machst 🙂

  4. Meine Herausforderung beim Bloggen ist tatsächlich Fokus und Zeitmanagement, keine Ablenkungen und sonstige Störfaktoren :). Meistens t ziehe ich alles durch aber oft auch lasse ich mich doch ablenken. Toller Beitrag!

    Liebe Grüße
    Alice (https://www.miss-alice.net)

    1. Hallo Alice,
      freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt und dass du deine Störfaktoren wahrnimmst. Wenn man diese kennt, dann kann man sie auch angehen 🙂

  5. Der Punkt “Einsamkeit im Homeoffice” hat mich vor genau einem Jahr so hart getroffen, dass ich das Bloggen knallhart reduziert habe. Inzwischen habe ich ein paar ehrenamtliche Tätigkeiten zusammengesucht, damit ich mehr unter die Menschheit komme.
    😉
    LG
    Sabiene

    1. Hallöchen,
      schön, dass du schnell eingegriffen hast als du gemerkt hast, dass dich das zu sehr runterzieht. Dies zu erkennen, ist schon sehr viel wert und nicht selbstverständlich. Finde auch super, dass du dich ehrenamtlich engagierst 🙂

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: