Reichweite auf Instagram steigern – Jetzt wird Klartext gesprochen!

Reichweite

Reichweite und Interaktion mit diesen 5 Tipps steigern – Geht das?

Es ist wirklich manchmal frustrierend. Immer wieder bin ich an einem Punkt, wo ich mich frage, warum Instagram eine Plattform geworden ist, wo es nur noch um Zahlen geht. Follower und Reichweite, sowie Interaktion und Likes sind immer wieder im Munde aller Influencer. Meine Follower sind in den letzten Monaten rapide gesunken. Aus diesem Grund habe ich mich mal umgehört und siehe da: Es geht den meisten so. Deswegen habe ich mich nun darauf konzentriert zumindest meine Interaktion und Reichweite zu steigern.

Reichweite auf Instagram steigern - Pinterest


Das könnte dich auch interessieren:

Perfekte Instagrambilder – So wird´s gemacht!

Organisation und Zeitmanagement – 6 Tipps

Profi-Blogger? Mit diesen 9 Tipps wirst du es schaffen!


Es ist nicht alles Gold was glänzt.

Gerade in der Instagram-Welt ist das der Fall und das wissen auch die meisten Menschen. Nur lieben wir es dennoch in diese Welt einzutauchen und das angeblich perfekte Leben anderer uns anzuschauen. Ich versuche immer authentisch zu sein und mein Leben ist wahrscheinlich eher langweilig als actionreich. Dennoch bin ich mit genau diesem Leben zufrieden und werde es auch nicht für Follower ändern. Ich möchte mich mit meiner Community austauschen, möchte wissen, was sie bewegt und wie ihr Leben aussieht. Das erfahre ich nur durch Interaktion. Aber es wird mir gar nicht so einfach gemacht, denn die Interaktion bleibt sogar aus, wenn die Leute sehen, dass man eine Frage hat. Die Antwort ist nur ein Klick entfernt und dennoch ist man froh, wenn 25% abstimmen, die deine Story gesehen haben.

Keine Lust mehr auf Telegram-Gruppen

Als der Hype ausgebrochen ist, habe ich einige Monate da auch mein Glück versucht. Ich hatte deutlich mehr Likes punktuell für ein Bild. Es hat mich eine Menge Zeit gekostet und doch war ich nicht glücklich mit den Herzen mehr, die ich durch die Gruppen bekommen habe. Aus diesem Grund habe ich mich komplett davon distanziert.

Eigene Aktion führt zu Interaktion..

Ich habe also angefangen selber mehr für meine Likes und Kommentare zu tun und siehe da! Ich habe fast genauso viele Kommentare wie durch die Gruppen. Es kostet mich weniger Zeit, da ich regelmäßig mir die Zeit nehme für meine Follower. Ich gehe meine komplette Startseite durch und die meisten kommentieren eben auch auf meinem Account, wenn ich bei ihnen ein Kommentar gelassen habe. Zudem kommt noch, dass man auch auf ihrem Radar erscheint. Genauso mache ich es auch auf meinem Account. Sobald jemand bei mir ein Kommentar unter einem Bild lässt, kommentiere ich auch bei ihm und lasse ganz viele Likes da. Natürlich muss man hierfür auch immer dran bleiben, weil man sonst den Überblick verliert, aber mir hat es unheimlich viel gebracht. Das ist nun also mein erster Tipp für euch:

1. Kommentare und Likes bei anderen hinterlassen

2. Poste regelmäßig

Das fällt mir auch sehr schwer. Ich bin mittlerweile sehr aktiv in der Story, aber Bilder kommen bei mir sehr unregelmäßig und das werde ich demnächst auch wieder verbessern. Für mich ist es aber immer ein gutes Zusammenspiel aus alles Funktionen, die Instagram bietet und deswegen mache ich mir bei den Beiträgen auch nicht so einen Druck.

3. Nutze deine Insights

Du solltest regelmäßig deine Insights einsehen und auch die Wochen miteinander vergleichen. Bei mir sind meine Follower beispielsweise jeden Tag sehr aktiv, aber um 18 Uhr sind die Zahlen auf dem Höhepunkt. Ich habe eine Zeit lang nicht darauf geachtet, aber seitdem ich auch um 18 Uhr poste, werden meine Beiträge wieder häufiger gesehen.

4. Fordere deine Follower auf mitzumachen

Das wird zwar nicht bei allen klappen, aber wenn ich möchte, dass mein Blogbeitrag gelesen wird, dann schreibe ich auch „Schau jetzt rein…“. Das nennt man „Call to action“ und nimmt denjenigen, die sich nicht sicher sind, ob sie den Beitrag beispielsweise wirklich lesen möchten, die Entscheidung ab. Viele klicken dann eben doch mal schnell auf den Link und ich ihr seid ein Stückchen weiter.

5. Für mehr Reichweite und Interaktion auch Fragen stellen

Ihr müsst natürlich euren Followern auch die Möglichkeit geben, mitzumachen. Macht Umfragen, stellt Fragen, fordert sie auf euch bei etwas zu helfen. Dies sind einige Optionen, wie ihr eure Reichweite steigern könnt. Man kann nur auf etwas reagieren, wenn man auch die Möglichkeit bekommt.

 

Dies sind 5 Tipps, die ich immer wieder anwende. Bei ihnen habe ich das Gefühl, dass sie wirklich was bringen. Mehr Follower bekommt man vielleicht nicht, aber die Nähe zu den bestehenden wird auf jeden Fall zugelassen.

 

Habt ihr noch weitere Tipps für mehr Reichweite auf Instagram?

 

Foto Credit: Pixabay Chigraph

16 Kommentare bei „Reichweite auf Instagram steigern – Jetzt wird Klartext gesprochen!“

  1. Ja so wie du sehe und mache ich das auch ☺️. Ich finde das mit den Gazen Gruppen auch irgendwie unehrlich.

    1. Hallo Ronja
      Da hast du recht! Nur schade, dass es Menschen gibt, die schon darauf zurückgreifen müssen, weil sie damit ihr Leben finanzieren..

  2. Hallo Linda,
    Ja, mir laufen auch seit Monaten verstärkt die Follower davon und ich muss extrem viel Energie in Instagram stecken, um mich da halbwegs über Wasser zu halten. Ich finde es halt traurig, dass nur diejenigen Reichweite und Follower gewinnen, die laufend Gewinnspiele mit großen Bloggern „raushauen“ oder mit reichweit starken Kollginnen „Themenwochen“ machen.

    lg
    Nena von Avaganza.com

    1. Hallo Verena,
      so ist es leider auch bei mir. Ich verliere konstant Follower und weiß absolut nicht, woran es liegt… Das ist echt frustrierend. Ach, ich gewinne aber immer dann solche Accounts dazu, die ich nicht haben möchte. Darauf könnte ich verzichten.

  3. Ich finde auch, dass es in den letzten Monaten immer schwieriger geworden ist auf Instagram irgendwie sowas wie „erfolgreich“ zu sein. Würde noch als Tipp „Video Content“ hinzufügen. Beim posten von Reels habe sich auf jeden Fall das Gefühl, dass es ein bisschen mehr belohnt wird.
    Von so Like-Gruppen halte ich auch ehrlicherweise nichts. Das hatte bei mir auch nichts gebracht.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Hallo Milli,
      oh da hast du recht, aber ich finde, dass die Reels meist nur bei den jüngeren gut ankommen. Also ich schaue mir tatsächlich selber nur immer von den gleichen Profilen welche an.

  4. Ja, Instagram ist Arbeit. Und der Algorithmus quittiert jede Art von „Faulheit“ mit Unsichtbarkeit. Ich werde auch wieder aktiver auf Instagram, aber wie Du, habe ich mehr Lust auf Stories als auf Content. Naja, muss mal schauen. Irgendwie fehlen mir so die Ideen, was ich so posten will. Danke für Deine Tipps.

    Liebe Grüße, Bea.

    1. Hallo Bea,
      du hast vollkommen recht. Man jagt auch gefühlt etwas hinterher, was man nicht steuern kann und worauf man auch wenig Einfluss hat. Ich bin gespannt, wie es da weitergeht!

  5. Hi Linni,
    Du sagst wie es ist: Insta ist Arbeit. Genau aus dem Grund habe ich meine „Arbeit“ extrem eingestellt, nachdem ich feststellen musste, unter 3 Stunden pro Tag nicht durchzukommen. Klar. Ich hatte > 5000 Follower und über 1500 Likes pro Bild, aber …
    Ich bin da raus und hab den Account aufgegeben. Jetzt hab ich nur noch meinen „Kleinen“ zum Blog. Den hege und pflege ich…zeitsparend 🙂
    Aber: ich verdiene auch kein Geld damit. Es hat für mich also keine echte Wichtigkeit….höchstens Potential für mein Ego hihihi.

    Schöne Woche noch!
    Alles Liebe, Nicole

    1. Hallo Nicole,
      das kann ich vollkommen nachvollziehen. Wenn man mit dem Account kein Geld verdient, dann ist es auch nicht so wichtig wie die Reichweite ist.

  6. Instagram is a tough platform, and these are fab tips to increase engagement.
    xoxo
    Lovely
    http://www.mynameislovely.com

    1. Hey,
      Yes, that’s true!

  7. Hallo Linda,
    ach ja, das Thema Instagram. Genau deshalb bin ich gar nicht so begeistert von iG und mich nervt es manchmal sehr. Aber Danke für die Tipps. Das mit dem Kommentieren mache ich meistens nicht, weil mir einfach die Zeit fehlt und oft auch die Muse, aber vielleicht schaffe ich es ja doch mal.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und LG

    1. Hallo Nicole
      Das mit dem kommentieren bringt aber wirklich was 😊

  8. Instagram ist wirklich eine harte Arbeit und kostet jede Menge Zeit. Telegramm Gruppen habe ich immer abgelehnt. Es sind Leute dabei, die dir nicht mal freiwillig folgen, was dem Ziel vollkommen ausweicht. Da Instagram sehr viel Zeit kostet, ist so eine Gruppe zusätzliche Zeit Investition und Druck dazu. Fakt ist, manchmal egal wie man sich bemüht, abhängig sind wir davon, ob die Plattform so gütig ist und überhaupt zulässt, dass du gesehen wirst. Ich poste auch schon mittlerweile jeden zweiten tag. Liebe Grüße und viel Erfolg!

    1. Hallo Mira,
      du hast vollkommen recht. Man hat wirklich nicht viel Einfluss darauf, aber man kann versuchen zumindest engagiert zu bleiben. Ob man belohnt wird, sei dahin gestellt.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: