Profi-Blogger? Mit diesen 9 Tipps wirst du es schaffen!

Profi-Blogger

Profi-Blogger: So wird dein Blog professionell!

Du möchtest Blogger werden oder bist schon voll im Thema? Dein Blog steht am Anfang oder läuft einfach nicht so wie du es gerne hättest? Dies sind alles Fragen, die ab heute nicht mehr zählen werden. Ich denke, dass jeder Blogger, auch Profi-Blogger, immer wieder an den Punkt kommt, dass er sich selbst und seinen Blog in Frage stellt und das ist auch gut so, damit man sich weiterentwickeln kann. Nun möchte ich dir aber 9 Tipps verraten, wie du für deine Leser professionell und engagiert erscheinst.

Profi-Blogger Pinterest

1. Professionelle Blogadresse

Eine Homepage wirkt immer professionell, wenn die Blogadresse nicht noch zusätzliche Anbieter in der URL haben. Beispielsweise www.linnisleben.de sieht professioneller aus als www.linnisleben.wordpress.com. Dann kommt es auch noch auf die Endung der Domain an. Bei mir ist es .de. Somit wird mein Blog Deutschland zugeordnet und so besitzt jedes Land seine eigene Endung.

Zusatz-Info: Es gibt auch Endungen, die eine Absicht zeigen wollen, wie beispielsweise .com deutet auf eine Firma hin oder .org auf eine wissenschaftliche Website. Aber darauf verlassen kann man sich heutzutage nicht mehr, da jede Endung auch frei zugänglich ist.

2. Starte endlich mit Pinterest

Durch Pinterest bekomme ich sehr viel Traffic. Schau hier rein wie du dein Traffic auf dem Blog steigern kannst. Aber es wirkt auch direkt professionell, wenn man die Einbindung auf deinem Blog sieht. Beispielsweise kann man ganz einfach jedes Bild auf meinem Blog auch direkt pinnen. Hierfür musst du nur Pinterest und deinen Blog verbinden.

Profi-Blogger

3. Lasse deinen Blog nach einer Marke aussehen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten deinen Blog nach einer Marke aussehen zu lassen und Profi-Blogger möchten, dass ihre Firma auch als Marke wahrgenommen wird. Dies solltest du deswegen unbedingt festsetzen:

  • Name der Marke
  • Logo für Corporate Design
  • Farben und Schriften
  • Slogan, wenn dieser Teil der Marke sein sollte

4. Gib deinen Lesern die Möglichkeit sich in eine Email-Liste einzutragen

Da verwenden viele Profi-Blogger einen Newsletter. Wenn man meinen Blog besucht, kann man sich rechts in einer Email-Liste eintragen und ist auch automatisch Abonnent meines Blogs. Somit erreiche ich automatisch meine Leser, wenn ein neuer Beitrag online geht.

5. Blogge so konsequent wie nur möglich

Profi-Blogger sollten definitiv einen Redaktionsplan führen, damit der Content nie ausgeht. Und nun kommt das schwierige an der Sache. Er sollte auch konsequent durchgesetzt werden. Damit meine ich nicht, dass sich nicht mal die Themen verändern können, sondern eher, dass immer Beiträge online gehen sollten. Ich habe mir damals einen Tonus von 2 Mal in der Woche festgelegt und dies hat auch einige Jahre gut geklappt. Nun muss ich hin und wieder aufgrund des Hausbaus oder anderen privaten Angelegenheiten pausieren, aber ich bin nie länger als eine Woche von der Bildfläche verschwunden und das ist sehr wichtig. Eure Leser dürfen euch nicht vergessen.

6. Integriere auf deinem Blog eine Über dich Seite, Impressum, Cookie und eine Datenschutzerklärung

Außerdem ist es sehr wichtig, dass du die gesetzlichen Richtlinien auf deinem Blog integrierst. Dazu gehört zwingend notwendig ein Impressum, eine Datenschutzrichtlinie und die Cookie-Abfrage. Profi-Blogger sollten zusätzlich auch noch unbedingt eine „Über mich-Seite“ haben, um einen groben Überblick zu liefern, wer überhaupt hinter dem Blog steht.

7. Gebe die Möglichkeit, dir auf deinen Social Media Kanälen zu folgen

Profi-Blogger sind meist schon mitten im Geschehen. Marketing für die geschriebenen Beiträge sind essentiell für die bestehenden und neuen Leser. Somit haben auch die meisten unterschiedliche Social Media Kanäle, um diese zu bewerben. Nun ist es aber auch wichtig, dass du diese präsent auf deiner Homepage einbindest, damit jeder mit einem Klick auf deine anderen Kanäle gelangen kann.

8. Schreibe authentisch, natürlich und in deinen Worten

Das predige ich immer wieder und kann es auch nur immer wieder betonen. Authentisch zu schreiben, ist mein größtes Anliegen und ich hoffe, dass meine Leser dies auch merken. Ich schreibe genauso wie ich auch spreche. Natürlich recherchiert man, aber klaue niemals die Worte der anderen, denn das wird irgendwann auffallen und dann war deine Karriere als Profi-Blogger nur eine Fassade.

9. Auch Profi-Blogger brauchen unbedingt ein Netzwerk

Mir ist das netzwerken mit anderen Kollegen sehr wichtig. Ich bin in einigen Facebook -und Instagram-Gruppen, schreibe privat mit anderen Bloggern und bin auch für all meine Follower, egal auf welchem Account immer ein Ansprechpartner.

 

Dies sind meine 9 Tipps zum Profi-Blogger. Habt ihr noch welche? -Dann ab damit in die Kommentare!

15 Kommentare bei „Profi-Blogger? Mit diesen 9 Tipps wirst du es schaffen!“

  1. Liebe Linda,

    super Tipps hast du da zusammengefasst. Ich habe habe meinen Blog wie eine Marke aufgebaut und mir bei jedem Schritt sehr viele Gedanken gemacht. Wenn man mit Herzblut dabei ist, gelingt das sicher.

    Hab einen schönen Abend!
    lg
    Nena

    1. Hallo Nena,
      ja, das denke ich auch 🙂 Dein Blog kommt auch sehr professionell rüber!

  2. Sehr schöne Tipps, die ich, bis auf den Newsletter alle selber schon umsetze. Nur das regelmäßige Veröffentlichen fällt mir noch ein bisschen schwer. Trotzdem ein sehr schöner Beitrag. 🙂

    1. Hallo Sophia,
      dann hilft dir vielleicht auch ein Redaktionsplan 🙂 Probiere es doch mal aus 🙂

  3. Die Tipps sind echt super und ich würde sie genauso unterschrieben. Es gibt ein paar Basics, die sollte man (auch wenn das Bloggen mehr Hobby als Beruf ist) beherzigen, damit das Erscheinungsbild professionell ist. Egal ob man selber auf den ein oder anderen Punkt mehr oder weniger Wert legt. Unterm Strich zählt, dass das Gesamtbild stimmig ist und der Leser gerne auf dem Blog vorbeischaut.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  4. Sehr spannendes Thema und für mich sehr hilfreich. Irgendwie weiß man das, aber dennoch muss ich zu geben, dass doch ein Punkt gibt, wo es bei mir Verbesserungspotential besteht. Übrigens viel Glück mit deinem Haus :).

    Liebe Grüße
    Alicja (https://www.miss-alice.net)

    1. Hallo Alicja,
      ich finde, dass man immer noch was dazulernen kann und man auch manchmal wieder eine kleine Erinnerung bekommt. Ich ertappe mich auch manchmal dabei, dass ich manche Aspekte wieder mehr aufnehmen sollte 🙂

  5. Danke für die Tipps, da kann ich noch einiges verbessern. LG Romy

    1. Freut mich, dass dir meine Tipps gefallen 🙂

  6. Das sind ein paar tolle Tipps! Vor allem die Konsequenz beim Bloggen ist wichtig. Ich habe gerade selbst länger pausiert aufgrund von privaten Umständen. Hätte es nicht anders hinbekommen, aber man merkt es deutlich an den Leserzahlen…

    Liebe Grüße,
    Alex

    1. Hallo Alex,
      das merke ich dann auch immer direkt. Vor allem ist schon ein Unterschied zu bemerken, wenn man postet und wenn nicht. An den Tagen habe ich immer deutlich mehr Leser, was natürlich auch verständlich ist. Aber wäre schon gut, wenn der Abfall nicht zu groß ist.

  7. Hallo Linda,
    tolle Tipps. Pinterest finde ich auch gut und das mit der eigenen Domain ist ebenfalls wichtig. Ich finde es immer schöner, wenn nicht das WordPress etc. dahinter steht.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und LG
    Nicole

    1. Hallo Nicole,
      sehe ich auch so 🙂

  8. Liebste Linni,
    mal wieder hoch interessant und ich werde sofort versuchen meinen Blog mit Pinterest zu verbinden! Abgesehen davon bin und werde ich kein Profiblogger. Zumindest, wenn man mit Profiblogger meint, dass das Bloggen der Beruf ist. Ist es das bei Dir? Kannst Du davon leben?
    Bei mir ist es Hobby, allenfalls Berufung, hihi….
    Trotzdem hat man ja auch einen gewissen Anspruch und entwickelt durchaus auch Ehrgeiz.
    Das komplette Social Media Paket zu betreuen ist in der Tat ein Fulltime Job. Ich muss zugeben, dass ich es nicht mehr schaffe(n will) z.B. alle Instagram Kommentare zu beantworten. Natürlich sieht man sofort, wieviele Likes und Follower man dort verliert, aber mir macht das Bloggen im Gegensatz dazu mehr Spaß.
    Wie ist es bei Dir? Bekommst Du das alles geregelt?
    LG Nicole.

    1. Hallo Nicole,
      ja, das mach direkt mal 🙂 Es ist auch eine große Erleichterung und bringt noch mehr Traffic. Ich kann nicht nur vom Bloggen leben und gerade in dieser Corona-Zeit erst recht nicht. Aber der Beitrag soll auch Motivation und das Anstreben zum Mehr in die Wege leiten. Ich beschränke mich tatsächlich höstens auf 2 Kanäle und die schaffe ich mal besser und mal schlechter up to date zu halten 🙂 Aber ich tue mein Bestes und wenn es mal nicht klappt, dann ist das so! Wünsche dir einen tollen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: