Geordneter Haushalt mit diesen 7 Tipps!

geordneter Haushalt

Geordneter Haushalt – Dauerhaft und ohne großen Aufwand!

Ein geordneter Haushalt ist mir wichtig. Es hilft mir dabei entspannt meine anderen Aufgaben zu erledigen, mich wohlzufühlen und nicht in Panik auszubrechen, wenn unangekündigter Besuch kommt. Natürlich ist bei mir nicht auch immer alles blitzblank, aber darum geht es hier auch heute nicht in dem Beitrag. Geordnet heißt nämlich nicht gleich, dass es wie geleckt aussehen muss.

geordneter Haushalt Pinterst


Das könnte dich auch interessieren:

 

Leben am Limit: Tipps für einen geordneten Haushalt

Erfolgreiche Woche – Das solltet ihr im Haushalt erledigen

Haushalt schmeißen – Tipps für zeitsparendes Aufräumen


In der Schwangerschaft kann man besser Ordnung halten?

Nun kann ich mir schon denken, dass der eine oder andere denkt “Ja, sie ist ja auch zu Hause und hat die Zeit dafür”. Das sind nun tatsächlich Tipps, die ich auch schon in meinem Vollzeitjob und zusätzlicher Blogarbeit umgesetzt habe. Nun habe ich zwar mehr Zeit und schaffe es schneller meine Aufgaben zu verrichten (oder auch nicht, weil ich wie ein Pinguin laufe), aber trotzdem sind diese Aufgaben so schnell und einfach zu erledigen, sodass ich sie auch vorher schaffen konnte.

Meine 7 Tipps für einen geordneten Haushalt:

1 – Morgendliche oder abendliche Grundordnung schaffen

Jeden Tag räume ich alles weg, was am Tag zuvor liegen geblieben ist. Bei uns beschränkt sich das nur auf das Wohnzimmer, weil wir da unsere Abende verbringen. Ansonsten versuche ich nämlich immer alles direkt wieder auf seinen Platz zu räumen. Als ich noch morgens das Haus verlassen musste, um zur Arbeit zu gehen, da habe ich es häufig erst am Abend geschafft, aber das störte mich nicht, da niemand das Haus betreten hat tagsüber. Nun ist es ein fester Bestandteil in meiner Morgenroutine.

2 – Körbchen integrieren

Ich versuche immer Dinge, die ein Stockwerk höher müssen erstmal zu sammeln. Derjenige, der dann hochgeht, nimmt die Sachen dann auch mit und wenn mein Mann so lieb ist, dann freue ich mich auch noch umso mehr, wenn er diese Dinge an den richtigen Ort bringt. Man kann natürlich super mit Körbchen arbeiten, aber mir reicht es auch, dass ich die Dinge dann wie gesagt einfach auf die Treppe lege, da derzeit sich auch nicht so viel ansammelt. Das wird sich dann wahrscheinlich bald mit Baby ändern.

3 – Feste Plätze finden

Ganz wichtig ist es, dass Dinge einen festen Platz haben. Dies ist essentiell für einen geordneten Haushalt. Als wir in unser Eigenheim gezogen sind, war es für mich deprimierend für alles einen Platz zu finden. Ich dachte, das wird niemals enden, aber zum Glück war es dann endlich soweit.

4 -Küche direkt nach dem Essen aufräumen

Mein Mann und ich räumen immer nach dem Essen auch die Küche schnell gemeinsam auf. Das Geschirr in die Spülmaschine, die Flächen abwischen und eben das Geschirr waschen, was nicht in die Spülmaschine kommt, ist zu zweit schnell erledigt.

5 – Wartezeiten mit Tätigkeiten überbrücken

Wir haben alle so wenig Zeit und deswegen versuche ich die, die mir zur Verfügung steht auch immer sinnvoll zu nutzen. Wenn ich mal auf jemanden warten muss, dann nutze ich auch meist die Zeit, um irgendwas noch schnell wieder an seinen Platz zu räumen.

6 – Nie mit leeren Händen das Zimmer verlassen, wenn man etwas auf den Platz bringen kann!

Wie schon vorhin erwähnt, verbringen wir die meiste Zeit bei uns im Wohnzimmer. Aus diesem Grund liegt da auch immer am viel herum, was dort nicht hingehört. Sobald ich mal das Wohnzimmer verlasse, nehme ich auch etwas mit, was bringe es an seinen Platz, sodass ich am nächsten Tag dann weniger habe, was weggeräumt werden muss.

7 – Putzutensilien auf jedem Stockwerk aufbewahren

Das habe ich mir tatsächlich nun im Eigenheim angewöhnt. Ich habe in jedem Badezimmer Putzutensilien, damit ich auch mal spontan, wenn ich die Zeit habe, das Badezimmer putzen kann. Außerdem freue ich mich immer, wenn ich mal nicht dafür extra runtergehen muss.

 

Ist euch ein geordneter Haushalt wichtig? Habt ihr noch weitere Tipps?

10 Kommentare bei „Geordneter Haushalt mit diesen 7 Tipps!“

  1. Genau so mache ich es auch! Der wichtigste Punkt ist für mich die Küche nach dem Kochen aufzuräumen. Sonst wird das immer ekliger, wenn du weißt, was ich meine. 😉
    LG
    Sabiene

    1. Hallo Sabiene
      Ja und die Motivation steigt dann auch nicht gerade, wenn es anfängt eklig zu werden 🙈😄

  2. Cleaning the kitchen after use is such an important tip!

    1. Thanks 😊

  3. Always looking for organisation tips, these are great!

    1. Thank you 😊

  4. Hallo Linda, das mit der Treppe mache ich auch so. Meist sind es Sachen der Kinder und die gehen tatsächlich ganz oft daran vorbei, als ob nichts da liegt. Da könnte ich sie manchmal verteufeln. Ich muss dann sagen, habt ihr gesehen, da liegt euer Zeug auf der Treppe. Und dann vergessen sie es wieder 🙂
    Aber das wirst du alles auch in absehbarer Zeit kennenlernen. Küche räume ich auch immer gleich auf. Da ist aber mein Mann der Übeltäter, der hinterlässt immer Dreck, obwohl er nicht kocht.
    Tja so ist das, aber ansonsten mache ich es auch ähnlich wie in deinen Tipps beschrieben.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    1. Hallo Nicole
      Mein Mann kann auch super daran vorbei laufen als ob da nichts liegt 😄

  5. Also zum Glück habe ich nur ein Stockwerk und eine Putzfrau, die die Böden und Bäder einmal die Woche macht. Aber ansonsten mache ich es wie Du, denn ich bin ein Ordnungsfanatiker und hasse es, wenn Sachen rumliegen.
    Alles wird grundsätzlich sofort weggeräumt, dann muss ich mich nicht drüber ärgern.
    Das ist, meine ich, auch super wichtig, wenn das Baby dann da ist, sonst versinkst Du im Chaos…
    Hoffe Dir gehts gut.
    Happy Sunday!

    1. Hallo Nicole
      Ich bin etwas neidisch und habe meinem Mann auch gesagt, dass wenn mir das mit Kind, Arbeit und Haushalt zu viel wird, dass wir uns auch eine Haushaltshilfe suchen. Die Zeit verbringe ich dann doch lieber mit unserem Kind 😊

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: