Januar Monatsrückblick 2022

Januar

Januar – Noch nicht ganz im Flow

Der erste Monat im Jahr ist schon wieder vorbei und ich muss schon sagen, dass der Januar so ziemlich nichts zu bieten hatte! Das Wetter war grausam, wir hatten einen Todesfall in der Familie und die Coronazahlen sind auch schon wieder gestiegen. Mal ganz davon abgesehen, dass unsere kleine Maus schon wieder eine Schnöttnase hatte.

Januar Pinterest

Feste Monatstreffen

Ich habe mit meinen Freundinnen an unserem jährlichen Weihnachtsessen abgemacht, dass wir uns immer am zweiten Samstag im Monat treffen werden. Das war für mein ein Vorsatz für das neue Jahr. Schöner Vorsatz, oder?! Da wir nun ein Baby haben, wollte ich verhindern, dass wir uns aus den Augen verlieren. Ich denke zwar nicht, dass das passiert wäre, aber die Tage sind so schnell vorbei. Tagsüber eben halt nur vier Flaschen Milch. Da ich an dem Tag meine zweite Covid-Impfung bekommen habe, hatten wir nicht die Möglichkeit etwas zu unternehmen und blieben deswegen privat bei meiner Freundin zum Kaffee. Das nächste Monatstreffen wird übrigens an meinem 30. Geburtstag stattfinden. Da haben wir natürlich etwas geplant.

Meine Hebamme hat sich verabschiedet

Nachdem wir ja Probleme über Weihnachten mit dem Stillen hatten, sind wir auf die Flasche umgestiegen. Danach hat sich auch meine Hebamme verabschiedet. Es war der perfekte Moment. Wir haben uns sicher gefühlt und ich kann sie jederzeit kontaktieren, falls wir doch nochmal Unterstützung benötigen.

Start der Rückbildung

Und nun hat auch mein Beckenbodentraining alias Rückbildungskurs begonnen. Ich habe tatsächlich auch schon etwa eine Woche vorher mit leichten Übungen begonnen. Da ich gelernte Physiotherapeutin bin, weiß ich, was ich zu tun habe. Außerdem war ich bei meinem Orthopäden, wegen meiner Skoliose und dieser hat auch nochmal betont, dass es in meinem Fall noch wichtiger ist als bei anderen und wirklich jede Frau sollte ihren Beckenboden trainieren. Ich mache parallel zu Hause auch noch fast täglich Workouts, aber achte sehr darauf, dass ich nur Übungen angepasst an meinen Beckenboden ausführe. Also immer noch keine Sprünge oder geraden Bauchmuskeln werden trainiert. Ich muss aber etwas gegen meinen Bauch tun, denn der stört mich enorm wie ihr auch meinem letzten Beitrag “Gefühlschaos in der Schwangerschaft” lesen konntet.

Schwangerschaftsdiabetes – Kontrolltermin

Ach und den Termin habe ich versucht auszublenden. Ich habe einen Mittwochvormittag erstmal umsonst den großen Blutzuckertest gemacht, da mein Blut geronnen war. Eine Woche später musste ich ihn dann erneut machen. Leider war der Nüchternwert etwas zu hoch und deswegen muss ich nun jährliche Kontrollen durchführen lassen. Nicht so schön, aber immerhin habe ich “noch” kein Diabetes. Ihr findet hier alles zu meiner Geschichte über Schwangerschaftsdiabetes.

Januar

Notfallkurs für Säuglinge und Kleinkinder

Den Kurs wollte ich eigentlich schon in meiner Schwangerschaft besuchen, aber aufgrund von Corona wurde er immer wieder abgesagt. Nun haben mein Mann und ich ihn endlich besucht und ich weiß, wie ich im Notfall reagieren muss. Den Kurs kann ich nur jedem Elternpaar empfehlen. Es beruhigt mich ungemein, dass ich eine Auffrischung in der Reanimation hatte und zudem auch noch vieles Neues erlernt habe.

Todesfall in den letzten Tagen im Januar

Und dann erhielten wir die Nachricht auch noch, dass mein Opa leider verstorben ist. Der Januar hat alles gegeben, um sich mit einem dramatischen Ende zu verabschieden. Für meinen Opa ist es übrigens eine Erlösung gewesen.

Meine Beiträge im Januar

Jahresrückblick 2021 und Monatsrückblick Dezember

Mehr Zeit für mich finden mit diesen 8 Tipps!

Stillen oder Flasche – Ich drehe durch!

Keine Angst vor der Blogger-Konkurrenz

Wickeltasche – Inhalt und Life Saver!

Pantone Farbe 2022 für den globalen Zeitgeist!

Gefühlschaos in der Schwangerschaft

Der beliebteste Beitrag im Januar:

Dieser Beitrag und vor allem das Thema hat mich den ganzen Januar beschäftigt und wurde von meinen Lesern am häufigsten geklickt. Es geht um den Beitrag “Stillen oder Flasche”.

Stillen oder Flasche – Ich drehe durch! – LinnisLeben

Wie war euer Januar? Was war euer Highlight?

8 Kommentare bei „Januar Monatsrückblick 2022“

  1. Hallo Linda,
    tut mir sehr leid wegen deines Opas, aber wenn es eine Erlösung für ihn war, habt ihr sicherlich auch schon damit gerechnet. Trotzdem immer traurig, wenn ein Familienmitglied stirbt.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und LG

    1. Ich danke dir Nicole 🙂

  2. Erstmals mein Beileid! Es tut aber gut zu hören, dass dir körperlich immer besser geht. Es ist auch hilfreich, dass du selber Ahnung davon hast. Ich wünsche dir alles Liebe und sende herzliche Grüße!

    1. Vielen Dank Mira!

  3. Mein herzliches Beileid zu dem Verlust deines Opas!

    1. Danke ❣️

  4. Tut mir sehr leid mit Deinem Opa, liebe Linni!

    1. Danke ❤️

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: