To-Do Liste für Blogger – Das sollte man nicht vergessen!

To-Do Liste

To-Do Liste mit 5 Dingen, die ihr regelmäßig erledigen solltet!

Ich mache mir immer wieder Gedanken, ob ich alles erledigt habe! Natürlich generell, aber vor allem auch was meinen Blog angeht. Ich meine, wir geben uns doch alle so viel Mühe. Da wäre es doch schade, wenn wir beispielsweise nicht gesehen werden oder schlimmer noch, dass nach einem Update gar alles weg ist. Ich habe mir nun eine To-Do Liste erstellt mit wichtigen Dingen, die ein Blogger regelmäßig machen sollte.

1. Backup erstellen

Wie gerade schon erwähnt, wäre es für mich das aller Schlimmste, wenn meine Arbeit irgendwann einfach komplett weg wäre. Ich würde einen Heulkrampf kriegen und ich denke, mich erstmal ein paar Wochen nicht mehr aufraffen können überhaupt weiter zu bloggen. Wenn man aber regelmäßig ein Backup erstellt, hat man zumindest die Möglichkeit seinen Blog wieder ins Leben zu rufen. Hier gibt es auch ganz viele Plugins, die euch diese Arbeit abnehmen. Ich verwende z.B. BackWPup und bin eigentlich auch damit zufrieden. Momentan lässt es mich zwar manchmal hängen, aber nach dem Fehler suche ich gerade und dann wird es auch wieder einwandfrei funktionieren.

2. Redaktionsplan

Manchmal sind ja spontane Beiträge super, aber ich plane generell ja gerne und das bezieht sich auch auf meinen Blog. Das heißt nicht, dass ich alles bis ins kleinste Detail vorplane, sondern, dass ich zumindest mir Gedanken mache, was in den nächsten Wochen online gehen könnte. Ich will gar nicht erst Angst haben, dass ich kein Thema für die nächste Woche habe und in ein kreatives Loch fallen könnte. Also mache ich mir immer einen groben Plan und habe zumindest schon mal sicher, welche Beiträge online gehen könnten. Außerdem habe ich auf meinem Blog auch unterschiedliche Richtungen und die sollten auch alle nicht zu kurz kommen.

To-Do Liste
Foto Crédit: Darkmoon1968

3. Werbung

Ich habe euch ja schon in diesem Beitrag erklärt, wie ihr mehr Traffic auf eurem Blog bekommt. Das Problem ist nur, dass man es nicht vergessen sollte. Ich habe immer eine Reihenfolge, die ich immer wiederhole nach einem Beitrag.

  • Facebook auf meiner Seite und dann in den Gruppen
  • Instagram in meinem Profil und in der Story
  • In privaten Gruppen
  • Pinterest
  • Nach ein paar Tagen andere Bilder zur Erinnerung posten

So werden die Beiträge auch nach einer gewissen Zeit angeschaut und eure Mühe wird belohnt! Probiert es mal aus.

4. E-Mails

Ein E-Mail Postfach als Blogger ist sehr wichtig. Ich habe sogar eine eigene E-Mail Adresse nur für die Angelegenheiten meines Blogs. Somit habe ich immer einen Überblick und nicht alle Sachen in einem Postfach. Täglich rufe ich mir meine E-Mails ab und versuche sie auch so schnell wie möglich abzuarbeiten. Außerdem schmeiße ich direkt die E-Mails raus, die mich nicht interessieren und markiere die E-Mails wieder als ungelesen, die mehr Arbeit benötigen, damit ich es nicht vergesse sie zu bearbeiten.

5. Bearbeite die kaputten Links

Das für mich wohl am nervigsten überhaupt ist das bearbeiten der „broken Links“. Es gibt auch hierfür ein Plugin, welches für euch raussucht, welche Links so nicht mehr zur Verfügung stehen und die bearbeitet werden müssen. Bei den Kommentaren kann es vorkommen, dass jemand sich bei der eigenen E-Mail Adresse vertippt hat oder der Artikel, den ihr mal für einen Beitrag rausgesucht habt, existiert nicht mehr. Sowas wird von dem Plugin z.B. Broken Link Checker angezeigt und ihr könnt den Link entweder rausnehmen oder einen neuen raussuchen mit einem ähnlichem Artikel. Ich mache meistens das zweite, da ich nicht einen Beitrag ohne Mehrwert haben möchte.

 

Was gehört zu eurer Blogger-Routine und steht auf eurer To-Do Liste?

 

To-Do Liste

34 Kommentare bei „To-Do Liste für Blogger – Das sollte man nicht vergessen!“

  1. Tolle und wichtige Tipps! Danke vor allem für die Empfehlung für das Plugin, welches Broken Links eruiert, das kannte ich bisher noch nicht und ehrlich gesagt, habe ich bisher meine Links noch nie darauf überprüft 😱

    Liebe Grüße, Kay
    http://www.twistheadcats.com

    1. Hallo Kay,
      dann hoffe ich mal, dass du nun nicht all zu viel Arbeit hast und alle Links noch intakt sind 🙂

  2. Super Beitrag! Ein paar Punkte kommen definitiv auch auf meine To-Do Liste 🙂

    Liebe Grüße,
    Lina

    https://www.petitchapeau.de/

    1. Freut mich, dass dir der Beitrag gefällt 🙂

  3. Wichtig ist aber auch, dass man immer wieder die Technik überprüft, z.B. Updates macht usw. Wenn der Blog schon länger läuft, sollte man auch mal seine alten Artikel überarbeiten. Erstaunlich, was man da manchmal so findet …
    LG
    Sabienes

    1. Hallo Sabienes,
      da hast du recht. Updates sehe ich aber auch als selbstverständlich an, da man ja auch daran erinnert wird. Ich hoffe, dass das wirklich jeder auch macht 🙂 Und du hast recht. Die älteren Beiträge sollten unbedingt auch mal überarbeitet werden, aber diese Aufgabe gehört nicht zu meinen liebsten 😀

  4. Das sind echt sehr gute Punkte – einige davon müsste ich auch mal wieder in Angriff nehmen. Bei mir war immer so viel los, dass ich es bis dato einfach nicht geschafft habe..

    LG
    Brini
    http://www.brinisfashionbook.com

    1. Hallo Brini,
      ich hoffe, dass es im Herbst wieder etwas ruhiger bei dir wird. Im Sommer war bei mir nun auch so viel los. Ich habe mich auch einfach nur noch gestresst gefühlt. Nun versuche ich auch wieder mehr mich mit mir selbst zu beschäftigen 🙂

  5. Gerade für Blog-Einsteiger*Innen finde ich deine Aufzählung sehr hilfreich, denn so weiß ich gleich, wo ich mich entlang hangeln muss. 🙂 Super Sache, Danke! <3

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    1. Hallo Elisabeth-Amalie,
      das habe ich sehr gerne zusammengefasst 🙂

  6. wirklich super deine ideen! ich bin leider nicht so gut im planen, aber to-do listen sind echt gut 🙂 xx

    1. Also schreibst du eher ganz spontan? 🙂

  7. Super To-do Liste!! Für mich ist es auch wichtig die Photos Alt richtig zu benennen und die Posts zu „proofreading“ bevor ich sie online setze =)

    LG, Rosie //The Cheeky Mom

    1. Das sind auch wichtige Dinge, die man vor dem veröffentlichen auf jeden Fall checken sollte 🙂

  8. Ich finde deine Tipps immer wirklich richtig gut. Und ein Backup muss ich auch unbedingt machen.
    Liebe Grüße Lena von https://allaboutlifeblog.de/

    1. Das freut mich sehr! Danke Lena 🙂

  9. Was für eine super To-Do-Liste, liebe Linni! Mir ist ein Redaktionsplan besonders sehr wichtig, damit ich meine Routine beibehalten kann! 🙂 Und Backups sind das Wichtigste überhaupt, auch wenn ich das viel zu lange vernachlässigt habe! Und auch in allen anderen Punkten stimme ich voll und ganz mit dir überein 🙂

    Alles Liebe, Sarah-Allegra
    https://www.fashionequalsscience.com/

    1. Hallo Liebes,
      ich danke dir und freue mich, dass sie dir gefällt!

  10. Das mit dem Backup muss ich dringend nachholen… Ich weiß nicht wieso, aber ich hab das erst einmal gemacht, in fünf Jahren… Upsi…
    Sonst hab ich ungefähr die gleiche To Do Liste wie du, der Redaktionsplan ist seit diesem Monat wieder ordentlich geführt und auch die Broken Links werden dauernd gecheckt, ist brauch nur mal ein wenig Zeit, um sie zu korrigieren 😀 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    https://www.sinnessuche.de

    1. Hallo Leni,
      dann hoffe ich mal, dass du nun regelmäßiger Backups machen lässt 😀

  11. An erster Stelle steht für mich das Zeitmanagement. Die ganzen Aufgaben die anfallen, von Content Planung, Zeit für die Fotografie und Fotobearbeitung, Content Creation bis hin zum fertigen Post alleine ist schon ein weiter Weg. Von den administratven Tätigkeiten ganz zu schweigen 😉

    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    1. Hallo Emilie,
      da hast du sowas von recht. So ein Beitrag ist meist mehr als ein voller Arbeitstag. Das unterschätzen die meisten!

  12. Deine To-Do-Liste ist perfekt zusammen gestellt. Ich würde auch sagen, dass das die Dinge sind auf die man nicht verzichten bzw. die man nicht vernachlässigen sollte. Besonders das Posten der Beiträge auf Social-Media finde ich ganz wichtig.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Das freut mich sehr. Danke Milli 🙂

  13. Schau dir mal UpdraftPlus fürs Backup an. Läuft bei mir auf mehreren WordPress-Seiten seit Jahren absolut stabil. Daten werden regelmäßig und automatisch (in meinem Fall zu GoogleDrive) übertragen.

    1. Hey,
      ist das dann auch ein kostenloses Plugin? Ich danke dir! Echt nett von dir 🙂

  14. Liebe Linni,
    Tolle To-Do-Liste! Das mit dem Redaktionsplan sollte ich mir auch überlegen.. Vielleicht schaffe ich es dann regelmässiger Beiträge zu veröffentlichen. Ich möchte mich jedoch nicht zum Schreiben zwingen müssen, sondern auch Lust darauf haben..

    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

    1. Hallo Sarah Marie,
      ich denke schon, dass man sich dann auch eher an den Plan hält. Ich würde es an deiner Stelle mal ausprobieren 🙂

  15. eine super To-Do-Liste liebe Linni! v.a. einen Redaktionsplan finde ich am Anfang sehr wichtig, damit man überhaupt so eine Art Routine entwickelt, wenn einem das Bloggen Spaß macht 🙂

    und später kommen dann eben auch ganz viele Wartungsarbeiten auf einen zu – persönlich habe ich dafür aber inzwischen andere Leute, die das besser können als ich 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    1. Liebe Tina,
      das stimmt! Man kann sich dann auch bisschen an den Redaktionsplan ranhangeln. Welche Wartungsarbeiten denn? Die habe ich zumindest jetzt noch nicht.. 😀

  16. Einen Redaktionsplan habe ich auch schon seit ca. 2 Jahren und finde es total wichtig. Vor allem wenn man ein gewisses Niveau halten möchte.

    Ein Back Up hingegen sollte ich mal wieder erstellen – Danke für den Hint!

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    1. Hallo Julia,
      genau das denke ich auch! Es ist wirklich nur eine Stütze 🙂 Sehr gerne. Es freut mich immer, wenn ich auch so erfahrene Blogger wieder an was erinnern kann 🙂

  17. Liebe Linda,
    Punkt eins kann ich echt jedem Blogger sehr ans Herz legen!!!! Mir ist es leider passiert und ich habe Neujahr mein neuen Blog online gestellt. Ich habe ganze 2 Monate dran gearbeitet und leider keine Backups erstellt. Wie es komme musste, war mein Blog wie aus dem nichts ca. im April kurz vor meiner Ausreise nach Amerika weg. Kein Backup, kein Blog & die Arbeit war vergebens. Seitdem mache ich alle 2 Wochen ein Backup! Punkt 2 sollte ich wohl auch dringend mal anfangen. 😅

    Liebe Grüße aus Chicago,
    Sabrina von Sabrinaramona.com

    1. Hallo Sabrina,
      ja stimmt! Bei dir war es ja sogar so! Das tut mir heute noch so leid für dich. Aber nun ist ja alles wieder im Fluss und du hast es verdaut 😀

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: