Organisiert ins neue Jahr 2020 starten

organisiert

Organisiert ist das Leben einfacher – 5 Tipps, die ihr umsetzen solltet!

Ich würde schon von mir behaupten, dass ich ein ziemlich gut organisierter Mensch bin. Es ist nämlich sogar für mich ein Problem, wenn meine Ordnung durcheinander gebracht wird. Zwar ist das nicht zwanghaft, aber ich freue mich einfach immer, wenn etwas gut organisiert ist. In das neue Jahr starte ich sehr gerne mit guter Laune und abgearbeiteten To-Do-Listen. Ich möchte einfach motiviert ins neue Jahr starten und wie ich das hinbekomme, erfahrt ihr jetzt!

organisiert

1. Ordnung schaffen

Das ist für mich wirklich der wichtigste Punkt. Ich versuche mindestens eine von den Schubladen aufzuräumen, die jeder hat. Die besagte Schublade, wo alles reinwandert, was keinen richtigen Platz hat. Die „Chaos-Schublade“! In meinem Fall war es in diesem Jahr ein kompletter Schrank! Ich habe die Dinge aussortiert, die auf den Dachboden müssen und es gab auch genügend für den Mülleimer! Nun fühle ich mich definitiv schon mal besser!

Außerdem kann man auch sehr gut seinen Kleiderschrank ausmisten. Das ist auch eine gute Option, um organisiert ins neue Jahr zu starten. Ich finde nur, dass man irgendwas aufräumen sollte, was man sonst normalerweise nicht ständig macht, damit man motiviert und organisiert dies weiterführen kann. Ich würde da eine Kategorie empfehlen und nicht mit der kompletten Wohnung beginnen. Das sorgt schnell zur Überforderung und am Ende hat man im nächsten Jahr noch den Müll vom letzten Jahr im Flur stehen.

2. Struktur für die kommenden Wochen planen

Wie ihr bestimmt schon wisst, liebe ich To-Do-Listen. Ich habe euch schon eine Liste für Blogger geschrieben und auch in vielen meiner Beiträge habe ich euch immer wieder gesagt, dass sie mir helfen organisiert durch den Tag zu kommen. Nur, weil ich aber gerne mit diesen Listen arbeite, heißt es ja aber nicht, dass ihr das auch müsst. Ich meine nur, dass ihr euch jetzt schon überlegen solltet, wie ihr im kommenden Jahr euer Leben besser organisieren könntet. Wenn ihr beispielsweise immer einen Kalender hattet und damit aber nicht gut zurecht kommt, weil ihr ihn immer zu Hause vergesst, dann überlegt euch eine Alternative. Beispielsweise könntet ihr dann euer Handy nehmen. Ich schreibe meine Termine immer gerne in den Kalender. Ich wollte nun sogar einführen, dass ich mir wichtige Erledigungen auch noch farblich markiere. Das ist aber nur der schriftliche Teil.

Wenn ihr noch zusätzliche Termine in eure Struktur einbauen möchtet, dann solltet ihr diese auch jede Woche fest einplanen. Viele Menschen nehmen sich beispielsweise vor mehr Sport zu treiben im kommenden Jahr. Das wird aber auch nur klappen, wenn man auf lange Sicht dies auch in seinen Alltag komplett einbaut. Es muss zum Wochenplan dazugehören und deswegen solltet ihr euch dies auch in den Kalender fest eintragen, damit ihr eure anderen Termine anpassen könnt. Ansonsten lässt man es schnell wieder ausfallen, weil man andere Termine wahrnehmen möchte und die Ausrede ist schon perfekt!

3. Positives mitnehmen und optimieren

Macht euch einmal bewusst, was euch im letzten Jahr sehr geprägt hat. Es sollte definitiv positiv sein und dann versucht dieses weiterzuführen. Wenn möglich sogar in einer noch besseren Variante. Bei mir ist es zum Beispiel, dass ich es geschafft habe, meinen Blog ständig mit Beiträgen zu befüllen. Gerade in diesem Jahr war es für mich nicht ganz so einfach, aber die meisten Wochen kamen immer zwei Beträge online. Das hat aber auch viel damit zu tun, ob man in dem Blogger-Bereich auch gut organisiert ist und eventuell auch vorproduziert. Ihr findet hier noch weitere Tipps wie ich es schaffe meine Beiträge konstant online zu stellen und wie es für mich definitiv das Bloggen einfacher macht. Außerdem habe ich es geschafft mein Alltags-, Berufs- und Bloggerleben zu vereinbaren und natürlich habe ich euch hier ein paar Tipps zusammengetragen. Im kommenden Jahr möchte ich aber auch schaffen, dies noch weiter zu perfektionieren und die positiven Ergebnisse, die ich mit der Erkenntnis schon erzielt habe weiterhin zu optimieren.

4. Entscheidungen treffen, die man nicht treffen möchte

Das ist bei mir gerade ein großes Thema! Oder sagen wir mal besser bei uns! Wir sind gerade mitten in unserer Hausbauplanung und müssen so viele Entscheidungen treffen. Der Boden, das Badezimmer und wo die Steckdosen alle hinkommen. Dabei steht das Haus noch nicht einmal und es müssen dennoch diese Entscheidungen getroffen werden. Und die wichtigste Frage habe ich auch noch vergessen: Welcher Bauunternehmer soll es überhaupt werden. Ein Bau muss gut organisiert werden und wir müssen so langsam den Grundstein dafür liefern. Wir müssen momentan Entscheidungen für die nächsten Jahre treffen und ich denke, dass jeder von uns Entscheidungen auf sich warten hat, die getroffen werden sollten, aber die man immer wieder hinten anschiebt, weil man denkt, dass es doch noch nicht so dringend ist! Man startet aber definitiv besser ins neue Jahr, wenn man sich voll uns ganz auf neue Projekte einlassen kann! Also weg mit Altlasten!

5. Organisiert nicht alles

Sorry, aber das muss auch einmal gesagt werden. Der Hype ist heutzutage, dass wir alles immer organisieren sollten. Jeder erstellt To-Do-Listen und teilt sich auch auf Instagram, um andere Menschen zu motivieren. Das finde ich super und ja, auch mich packt es immer wieder, aber ihr solltet auch mal spontan sein im kommenden Jahr. Es ist ein Unterschied gut organisiert zu sein oder langweilig und einschränkend. Also versucht euch auch die Freizeit einzubauen, dann habt ihr ein gutes Gefühl, weil ihr sie in euren Wochenplan hineinorganisiert habt. Ich mache natürlich Spaß! Lasst euch einfach immer mal etwas im Kalender frei, dann müsst ihr auch nichts organisieren für die Freizeit und könnt nach Lust und Laune spontan entscheiden, was ihr in der Zeit machen wollt! Wenn ihr mal auf etwas keine Lust habt, dann ist das so! Plant um oder lasst es einfach mal komplett ausfallen, aber das sollte einfach nicht die Regel sein und ihr solltet euch immer noch am Ende gut fühlen! Mein Motto ist „Lebe dein Leben immer so, dass DU am Ende dir nichts vorwerfen kannst!“

 

Das waren nun meine 5 Tipps für euch und hiermit werde ich mich auch für dieses Jahr von euch verabschieden. Wir schreiben uns im nächsten Jahr wieder und ich wünsche euch einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

 

Was sind eure Tipps, um organisiert ins neue Jahr zu starten?

 

Danke für viele tolle Kommentare in 2019! Ich habe mich über jeden einzelnen gefreut und ihr habt mich oft sehr glücklich mit euren Worten gemacht!

 

15 Kommentare bei „Organisiert ins neue Jahr 2020 starten“

  1. Hallo Linni,
    Das sind tolle Tips! Als Vater von 3 Kindern und Freiberufler muss ich mich gut organisieren. Ich habe neuerdings angefangen Trollo und ToDoist zu nutzen. 2 tolle Apps.
    Viele Grüße,
    Tommy von http://www.learnenglishwithtommy.com

    1. Hallo Tommy,
      danke für den Tipp! Apps, die das Leben sortieren und einfacher machen können, sind doch immer klasse 🙂

  2. […] euch deswegen schon einige Beiträge zu dieser Art von Thema verfasst. Beispielsweise habe ich euch hier Tipps gegeben wie ihr organisierter ins neue Jahr starten könnt oder hier findet ihr meine […]

  3. Liebe Linni,
    Als Mutter von 2 kleinen Kindern mit Vollzeitjob und Blog muss ich perfekt organisiert sein, um alles halbwegs unter einen Hut zu bekommen. Mein Vorsatz für 2020 ist mehr Leichtigkeit und weniger Perfektionismus.
    hab einen tollen Start ins neue Jahr!
    lg
    Verena

    1. Hallo Verena,
      dann drücke ich dir die Daumen, dass du deinen Vorsatz auch schaffst umzusetzen 🙂 Ich drücke dir die Daumen! Danke, dir auch einen guten Start!

  4. Ohne meinen Kalender würde auf jeden Fall nichts gehen. Ich bin großer Fan davon an viele Dinge mit Struktur heran zu gehen. Aber du hast mit dem letzten Punkt absolut recht: Zu viel Organisation macht es am Ende manchmal kaputt.

    Liebe Grüße und einen tollen Start ins neue Jahre,
    Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Hallo Milli,
      ich würde auch nicht ohne meinen Kalender zurecht kommen! Frohes neues Jahr 🙂

  5. Ohne meinen Organizer würde ich gar nicht alles auf die Reihe bekommen XD Aber du hast auch mit dem letzten Punkt recht: überorganisieren sollte man nicht. Sonst bleibt die Spontaneität auf der Strecke – und die hat auch ihr Gutes 🙂
    Deine Tipps sind alles in allem super und sicherlich für viele sehr hilfreich, die sich mit Organisation schwer tun 🙂

    Liebe Grüße
    Dahi Tamara

    1. Hallo Liebes,
      ich danke dir für die lieben Worte und es freut mich sehr, dass dir meine Tipps gefallen!

  6. Liebe Linda,

    Vielen lieben Dank für den genialen Blog Artikel. Ordnung und Organisation finde ich als Unternehmer sehr wichtig. Es erleichtert den Alltag, bringt Struktur ins Leben, unterstützt fokussierst zu bleiben und bringt wertvolle Lebensqualität und Lebenszeit.

    Viele Grüße

    Andreas Schmied von http://www.wunschschmiede.com

    1. Hallo Andreas,
      sehr gerne 🙂 Das sehe ich auch so! Ordnung kann sowas Schönes sein!

  7. Ich habe auch den Kalender von Carmushka. Der ist einfach so toll – da werde ich nächstes Jahr vielleicht endlich zu einem Organisationstalent. Aber deine Tipps finde ich auch super hilfreich. 🙂

    1. Hallo Sophia,
      ich finde ihn auch sehr schön und sehr nützlich! Freut mich, dass dir meine Tipps gefallen!

  8. Hallo Linda,
    danke für deine Tipps. Ich lasse es, wie immer, einfach auf mich zukommen und plane nicht all zuviel. Nur Dinge, die sein müssen.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein wundervolles 2020.
    LG Nicole

    1. Hallo Nicole,
      ich wünsche dir auch einen guten Rutsch!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: