März Monatsrückblick – Home Office, Freud und Leid

März Monatsrückblick war sehr durchwachsen

Ich denke, dass bei allen der März Monatsrückblick vor allem mit einem Thema behaftet ist und das ist auch vollkommen nachvollziehbar. Dennoch versuche ich nicht ganz so viel nur über die aktuelle Covid-19 Ausbreitung zu berichten, wollte aber damit anfangen, damit das Thema schon mal abgehakt ist.

März Monatsrückblick

Covid-19 hat den März Monatsrückblick im Griff

Und so sehe ich es auch wirklich. Der Monat war strapazierend in jeglicher Form. Egal, ob privat oder beruflich. Wie viele von euch wissen, bin ich im Krankenhaus tätig. Ich arbeite im Qualitätsmanagement und mache die Pressearbeit für unser Krankenhaus. Deswegen werde ich auch nicht wie so viele komplett ins Home Office übergehen. Durchaus habe ich in der Woche auch Tage eingeplant, in denen ich von zu Hause aus tätig bin. Wenn man zumindest zu Hause auch noch arbeiten kann, ist man meiner Ansicht nach, gesegnet. Viele werden gerade von einer Welle von „Nutzlosigkeit“ überflutet und das finde ich sehr schade. Dass diese Gedanken aber kommen, finde ich verständlich und möchte ich auch nicht kritisieren. Wenn ihr Möglichkeiten haben möchtet wie ihr euch selber beschäftigen könnt, dann schaut sehr gerne einmal hier rein. Da findet ihr wirklich genügend Tipps.

Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass sich mein Leben durch die Coronakrise noch nicht sehr eingeschränkt hat, außer dass die sozialen Kontakte fehlen und dass ich nun deutlich mehr im Haushalt schaffe als zuvor. Es hat eben auch gute Seiten. Wir sehen momentan alles sehr negativ und es stimmt, dass auch eine große Panik durch das Land geht, die definitiv begründet ist. Ich möchte nur eben daran erinnern, dass es auch teilweise positive Aspekte beinhalten kann, wenn man sich an die strengen Richtlinien hält. Außerdem möchte ich mich auch nicht zu der aktuellen Stellung in unserem Krankenhaus äußern, auch wenn ich da immer wieder Anfragen kriege. Wir müssen eben alle in das Robert-Koch-Institut und dem Gesundheitsschutz vertrauen. Natürlich ist es mir bewusst, dass in der Gegend, in der ich lebe auch noch verhältnismäßig wenig Fälle bekannt sind und dass andere sich in viel schwierigeren Zeiten bewegen als ich. Da kann man natürlich schnell das Vertrauen verlieren und grundsätzlich nichts mehr Glauben schenken. Ich hoffe einfach nur, dass ihr alle gesund seid und auch derzeit nicht um Freunde oder Angehörigen aufgrund der Coronakrise bangen und trauern müsst.

März Monatsrückblick

Gelesen

Pretty Venom von Ella Fields

Da ist ja noch ein Vorteil! Und zwar habe ich innerhalb von zwei Tagen den dritten Teil von der Elle Fields Buchreihe abgeschlossen. Ihr findet hier mein Fazit von den ersten beiden Teilen. Pretty Venom fand ich wirklich sehr gut und muss auch sagen, dass es von den dreien für mich an zweiter Stelle steht. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich die Geschichte nicht gut finde, sondern bei den Büchern spielen die Protagonisten eine große Rolle. Entweder mag man einen Menschen oder eben nicht.

Gesehen

Queen of South

Außerdem haben wir die ersten 3 Staffeln von Queen of South auf Netflix gesehen. Es geht um eine Frau, die in die Drogenszene rutscht und zwischen die Kartelle gerät. Ich kann die Serie definitiv weiterempfehlen und freue mich auch auf die kommenden Staffeln. Ach, Humor und etwas für´s Auge ist auch dabei!

Suits

Auch Suits hat eine Folgen in der bisherigen Staffel rausgebracht. Mittlerweile hauen mich die Folgen nicht mehr so um wie anfangs, aber dennoch kann man sie so weggucken und fühlt sich unterhalten.

März Monatsrückblick

Meine Beiträge im März

Fazit der Nahrungsmittelergänzung von Bloom Beauty Essence

Februar Monatsrückblick – Mein Geburtstag und Giotto Tortenrezept

Der Winter-Blues ist mit diesen 10 Tipps vergessen

Hotel NH Hamburg Horner Rennbahn

Kleiderschrank Must-Haves für den Frühling

Beliebtester Beitrag im März

Den Beitrag habe ich wochenlang immer wieder ergänzt. Ich startete ohne Plan und habe einfach meinen Gedanken freien Lauf gelassen und diese aufgeschrieben. Der Beitrag war sehr beliebt bei euch und zeigt mir, dass man manchmal nicht planen sollte, sondern einfach drauf losschreiben!

Selbstständigkeit mit Bloggen

Wie war euer März Monatsrückblick?

23 Kommentare bei „März Monatsrückblick – Home Office, Freud und Leid“

  1. I’m still learning from you, but I’m trying to achieve my goals. I definitely liked reading all that is posted on your blog.Keep the aarticles coming. I liked it!

    1. I´m happy About it! Thank you 🙂

  2. […] meine Meinung zu der aktuellen Lage und die im Krankenhaus lesen wollt, dann schaut gerne einmal hier rein. Also grundsätzlich geht es mir gut. Ich bin also eigentlich demnach auch gut zufrieden. Nur […]

  3. Liebe Linni,

    für mich ist die jetzige Situation als Selbständige existenzbedrohend und ich beneide alle die bei ihrem gewohnten Gehalt zu Hause sitzen und arbeiten dürfen. Es wird sicherlich auf lange Sicht unser aller Leben beeinflussen. In Ö haben wir die höchste Arbeitslosenzahl seit dem 2. Weltkrieg … das wird alles noch immense Auswirkungen auf uns alle haben.

    lg
    Nena

    1. Hallo Liebes,
      das kann ich mir vorstellen. Ich gehöre zum Glück zu den Glücklichen, die sogar noch hin und wieder ins Büro gehen und somit auch einen geregelten Tagesablauf haben wie vorher. Ich hoffe, dass sich bald alles wieder regelt und die Leute auch wieder in ihre Jobs zurückkehren dürfen 🙂

  4. Liebe Linni,

    was für ein Monat oder? Ich hoffe, dass wir das bald alle hinter uns haben und in ein paar Jahren auf diese Zeit „anders“ darauf zurückschauen können. Wichtig ist aber mMn, dass wir aktuell mehr auf uns schauen – ein bisschen Me-Time, Selfcare usw. 🙂

    Ich wünsche dir alles Liebe und bleib gesund!

    Liebe Grüße,
    Alice von http://www.alicechristina.com

    1. Hallo Liebes,
      da hast du recht! Der Monat war wirklich ganz anders als geplant. Bitte bleib auch gesund :-*

  5. liebe linni, ich finde es sehr schön zu hören, dass sich dein leben nicht eingeschränkt hat. mein plan war ja so einiges zu bewerkstelligen, aber nach der angehenden 4 woche ausgangssperre muss ich leider sagen, dass die zeit im nu vergangen ist und ich eigentlich gar nichts gemacht habe. glg karo

    1. Hallo Karo,
      ein bisschen verändert hat es sich schon, aber ich kann nicht sagen, dass ich mich stark einschränkt 🙂 Die Zeit verfliegt also auch mit Ausgangssperre 😀 Dann wissen wir nun auch das! Hat doch immer auch was Gutes 😀

  6. Oh ja, wir sind gerade alle in der gleichen Situation – aber ich versuche auch, die positiven Seiten zu sehen. Hätten wir hier in Holland die Selbstisolation nicht, hätte ich mit Sicherheit noch nicht alle Umzugskisten ausgepackt, die restlichen Wände gestrichen, den Keller aufgeräumt…sowas halt. Aber ich hoffe trotzdem, dass diese Situation schnell vorbeigeht! 🙂

    Liebe Grüße,
    Alex

    1. Hallo Alex,
      dann warst du ja schon richtig produktiv! Das ist ja super 🙂 Ich hoffe auch, dass es bald ein Ende nimmt und wir alle wieder ganz normal zur Arbeit gehen können und unseren Urlaub planen dürfen 🙂

  7. Hi Linni,
    Also mir geht es genau wir dir. Ws ist einerseits schrecklich, andererseits eine wunderbare innere Einkehr und viel Zeit und Lust Dinge zu erledigen, die man ewig vor sich hergeschoben hat….und: zeig für Bücher. Die hat mir arg gefehlt!

    Und last but not least: quality time mit dem Gatten 😁
    Einiges möchte ich nach Corona unbedingt bewahren!

    Lg Nicole

    1. Hallo Nicole,
      schön, dass ich damit nicht alleine bin! Wir sollten alle einmal darüber nachdenken, ob wir uns evtl. noch etwas verbessern können 🙂

  8. Hallo liebes, mir gefällt dein Rückblick sehr gut. Vor allem sieht der Kuchen so lecker aus, den hätte ich jetzt auch gerne. Dein Look mit den Punkten gefällt mir auch richtig gut. LG und einen schönen Sonntag. LG Melissa von http://www.melissawxc.de

    1. Hallo Melissa,
      freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt 🙂 Danke, dir auch noch einen schönen Sonntag!

  9. Ich hab März auch deutlich mehr im Haushalt geschafft. Die Zeit zu Hause tut aber auch mal ganz gut. Wie du schon sagst, das ganze hat auch seine guten Seite und solange man die sieht, kann man mit den überwiegend negativ besser umgehen. Also so geht mir das zumindest.

    Liebe Grüße, Milli
    (https.//www.millilovesfashion.de)

    1. Hallo Milli,
      das sehe ich auch so! Bin ja auch immer die Hälfte der Woche zu Hause und man schafft einfach so viel mehr 🙂

  10. Hallo Linni,
    Suits habe ich sonst auch immer sehr gerne geschaut, aber dann irgendwann nach einem Staffel-Ende nicht mehr weitergemacht. Jetzt wäre eigentlich eine gute Zeit weiterzuschauen 🙂
    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

    1. Hallo Sybille,
      dann schau es doch weiter! Man kann es sich anschauen, aber irgendwann hat man einfach den Vergleich zu so vielen anderen Serien 😀 Suits war die erste Serie, die ich auch Netflix geschaut habe und deswegen werde ich sie auch immer weiterschauen 🙂 Ich bin sehr loyal 🙂

  11. Hallo Linda, schön, dass dir Pretty Venom so gefallen hat. Ich mag die Reihe auch sehr gerne. Seid froh, dass ihr noch nicht so viele Infektionen habt. Bei uns in Stadt und Landkreis geht es auch, aber Bayern allgemein ist schon etwas stärker betroffen. Aber wir werden das schon schaffen.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    LG Nicole

    1. Hallo Nicole,
      da hast du recht. Ich denke auch, dass wir es schaffen werden und das umso schneller, wenn sich alle daran halten, was das Gesundheitsamt und RKI sagt 🙂

  12. Aus welcher Region kommst du denn? Bei uns in Thüringen sind es auch noch Mega wenig Fälle!
    Ich liebe es auch momentan zu lesen und Sport zu machen. Und jetzt kommt noch bomben Wetter 😊

    1. Hallo Lelia,
      ich komme aus Niedersachsen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: