April Monatsrückblick mit dem ultimativen Lesetipp!

April Monatsrückblick – Bücher und Hausbau

Auch dieser Monat ist geschafft und der April Monatsrückblick wird begleitet mit einem wundervollen Lesetipp. Ich muss jetzt schon mal kurz schwärmen, denn das Buch ist mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf gegangen.

April Monatsrückblick

April Monatsrückblick mit Gleichmütigkeit

Ich weiß nicht warum, aber so wechselhaft wie eigentlich das Wetter im April sein müsste, ist meine Stimmungslage. Das Wetter ist hervorragend und endlich kam auch mal etwas Regen, aber meine Stimmungen schwanken derzeit stark. In einem Moment bin ich mit der aktuellen Situation im Reinen und danach bin ich voll im Corona-Blues. Wenn ihr meine Meinung zu der aktuellen Lage und die im Krankenhaus lesen wollt, dann schaut gerne einmal hier rein. Also grundsätzlich geht es mir gut. Ich bin also eigentlich demnach auch gut zufrieden. Nur hin und wieder habe ich so meine fünf Minuten, dass mir das alles auf den Keks geht.

April Monatsrückblick

Haus-Update

Der Hausbau geht wirklich voran und ich bin schon am Überlegen, ob anstatt hier in dem April Monatsrückblick nicht vielleicht doch ein kompletter Beitrag mit einem Hausbau Update geschrieben werden sollte. Aber eine Sache kann ich dennoch schon sagen, denn auf Instagram halte ich euch dort auch immer auf dem Laufenden. Der Klinker wird nun angebracht und wir warten nun auf das Dach! Es ist unglaublich, dass das unser Haus wird und ich freue mich jetzt schon darauf, wenn es dann endlich fertig ist. Wobei ich realistisch bin und weiß, dass das noch etwas dauern wird.

April Monatsrückblick

Gelesen

In meinem April Monatsrückblick kann ich tatsächlich von vielen Büchern reden und das freut mich sehr. Ich liebe es zu lesen und zeitweise hatte ich dafür einfach zu wenig Energie, sodass ich es gleich gelassen habe. Nun bin ich aber wieder voll in meinem Rhythmus drin und freue mich, euch nun ein paar Lesetipps liefern zu können, aber auch ein Lese-Flop.

All in – Emma Scott

Und ich fange direkt mal mit dem besten Buch an. Das erste Buch „All in – Tausend Augenblicke“ hat mein Herz berührt und mich zutiefst ergriffen. Ich habe mit den Protagonisten mitgefühlt. War mit ihnen glücklich und zutiefst traurig. Es war eines der emotionalsten Bücher, die ich je gelesen habe. Zuletzt habe ich bei dem Buch „Ein ganzes halbes Jahr“ so viele Tränen vergossen. Ich war sehr beruhigt, dass ich dann bei dem zweiten Buch „All in – Zwei Versprechen“ nicht mehr so viel weinen musste und meine Emotionen auch wieder positiv wurden. Insgesamt war das zweite Buch nicht so spannend wie das erste, aber dennoch hat es mir gut gefallen. Ich würde beide Bücher definitiv weiterempfehlen und auch selber noch mindestens einmal lesen. Wenn ihr meine liebsten Bücher sehen wollt, dann schaut hier rein.

Der eine Kuss von dir – Patrycja Spychalski

Diese Geschichte ist so ziemlich das Gegenteil von All in und hat mich persönlich überhaupt nicht gepackt. Kein einziges Mal wurde ich von Spannung oder Emotionen ergriffen und insgesamt fand ich das Buch und die Geschichte dahinter nicht einnehmend. Das Ende hatte mich dann wieder etwas überrascht, aber insgesamt ist es eine leichte Lektüre, die ich aber nicht unbedingt weiterempfehlen würde.

Mit dir für immer – Susan Wiggs

Und wieder ein gutes Buch, was ich euch empfehlen kann. Ich habe das Buch auch so wie die Bücher von Emma Scott so weggelesen. Es ist nicht ganz so emotional, aber eine schöne Geschichte und einem tieferen Sinn, wenn man sich darauf einlassen will.

Gesehen auf Netflix

In meinem April Monatsrückblick kann ich euch nur von einer Netflix-Serie berichten, denn diese haben wir den ganzen Monat geschaut.

Élite (Staffel 1-3)

Schon länger wollte ich gerne diese Serie sehen, aber mein Freund wollte es zuerst nicht, da sie sehr „Gossip-Girl-ähnlich“ im Bild wiedergespiegelt wird. Gut, dass er sich umentschieden hat, denn ich fand die Serie sehr spannend. In der Schule geschieht ein Mord und man weiß nicht, wer es ist. In den Folgen hat man immer mal wieder eine andere Person im Verdacht. Zum wird der Mord dann auch „aufgeklärt“. Zumindest wissen die Zuschauer, wer den Mord begangen hat. Daraufhin passiert ein weiterer Mord. Bei dieser Serie sieht man immer als erstes den Toten und danach zeigen sie erst die Geschichte. Man könnte meinen, dass dadurch die Spannung verloren geht, aber dies ist nicht der Fall. Ich kann euch auf jeden Fall die Serie weiterempfehlen, wenn ihr „How to get away with murder“ mögt.

Beliebtester Beitrag im März

Ich weiß gar nicht, ob überhaupt einmal ein Monatsrückblick so beliebt war wie der im März. Es freut mich, dass immer mehr Leute sich für meinen Monat interessieren und ich hoffe auch, dass ihr alle einen Benefit daraus ziehen könnt. Deswegen sind die Monatsrückblicke grundsätzlich entstanden. Anfangs gab es ja nur die Wochenrückblicke und die Umstellung auf die monatlichen Rückblicke waren definitiv richtig. Das ist nun auch die Bestätigung!

März Monatsrückblick – Home Office, Freud und Leid

Meine Beiträge im April:

Punkte für den Frühling 2020

Selfcare Tipps – 36 Ideen für ein entspanntes Ich

Do´s und Dont´s beim Social Media Marketing

Frühlingshafte Beautyprodukte und Trends 2020

Flower Print – Der Trend im Frühling

Beauty-Hacks, die jedem gelingen

 

Und wie sieht euer April Monatsrückblick aus?

 

4 Kommentare bei „April Monatsrückblick mit dem ultimativen Lesetipp!“

  1. I am not rattling good with English but I come up this very easy to read .

    1. My blog is in german! Nice to know that the translater is good 🙂

  2. Hallo Linda,
    schön, dass dir All in auch so gut gefallen hat. Mir ging es damals auch wie dir und ich musst lange an das Buch denken. Bei mir war Teil 2 noch nicht erschienen und so musste ich mich noch gedulden. Wow, so weit ist euer Haus schon? Das ging ja echt schnell. Bin schon gespannt, wenn es einmal Bilder gibt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    LG Nicole

    1. Hallo Nicole,
      ich muss dir nochmal für diesen Buchtipp danken. Es war ein so gutes Buch und ich bin immer noch hin und weg. Ja, das Haus wird langsam zu einem Haus und ich kann es kaum erwarten bis wir endlich einziehen können. Das wird aber leider noch viele Monate dauern 😀

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: