Zeitmanagement – 5 Tipps für weiniger Stress! -WoRü #53

Zeitmanagement

Zeitmanagement für den Alltag

Also irgendwie habe ich mir das etwas anders vorgestellt. Mein Zeitmanagement ist momentan irgendwie komplett aus dem Ruder gelaufen und ich habe das Gefühl, ich renne nur hin und her und versuche alles unter einem Hut zu bekommen.

Freude der Woche:

Selbst mit meinen Freundinnen ist das Wort Zeitmanagement eine Herausforderung. Ich habe das Gefühl je älter wir werden, umso schwieriger ist es, dass wir uns überhaupt sehen können. Wir machen Termine schon Wochen im Voraus aus und es kann sein, dass wir diese dann doch wieder absagen müssen, weil da ein sehr wichtiger Termin dazwischen gekommen ist, den man nicht Vorhersehen konnte. Aber gestern hat es endlich mal wieder geklappt. Eigentlich wollten wir gemeinsam Lasertag spielen, haben uns aber doch spontan umentschieden und sind in der Stadt bummeln gegangen. Tatsächlich habe ich mal wieder was gefunden. Ich glaube, ich komme immer mit etwas nach Hause. Ergeht es euch auch so? Obwohl ich mittlerweile nur noch das kaufe, was ich wirklich auch möchte und definitiv weiß, wie ich es kombinieren kann und dass ich es auch tragen werde!

Wir hatten auch eine lustige Situation! Mit einer Freundin habe ich gewitzelt, dass wir uns früher noch Klamotten gekauft haben, die wir auf eine Party anziehen wollen und dass wir das auf keinen Fall mehr machen! In dem nächsten Geschäft habe ich dann mit einer anderen Freundin eine Shorts für „zu Hause“ gesucht, damit ich sie zu Hause bequem tragen kann. Also der Fokus hat sich verschoben! Kauft ihr auch Sachen für zu Hause?

Miesmacher der Woche:

Ich habe diese Woche echt versucht mal wieder etwas mehr zu planen. Ich habe versucht nicht wie die letzten Wochen, die Woche auf mich zukommen zu lassen. Habe versucht ein wenig Zeitmanagement und Struktur in die Woche zu bringen, aber nun sitze ich doch wieder hier an einem Sonntag um halb 9 und tippe diese Zeilen für euch, weil ich es nicht anders hingekriegt habe! Und das nervt mich. Eigentlich hatte ich mich gefreut, dass ich nun mehr Zeit für meinen Blog habe, aber ich habe das Gefühl, dass ich weniger habe. Ich plane nur noch auf den letzten Drücker und das ist eigentlich überhaupt nicht mein Stil! Ich hasse Spannung! Egal, ob positiv oder negativ! Ja, ich wollte eigentlich schon am Dienstag den Beitrag für Mittwoch schreiben und bin dann doch spontan am Dienstag an den See gefahren! Das war auch schön, aber am Mittwoch kam dann mein Beitrag erst spät abends online, weil ich ihn nachmittags noch schreiben musste! Alles auf den letzten Drücker! Das soll sich nun ändern! Aus diesem Grund habe ich ein paar Tipps zusammengetragen, damit wir alle was davon haben!


Zeitmanagement
Foto Credit: Pixabay Nile

5 Tipps für ein besseres Zeitmanagement

1. Schreibt euch einen Wochenplan

Ganz grob solltet ihr einmal überlegen, wie ihr die Woche gestalten wollt, damit ihr die wichtigsten Dinge einplanen könnt und beruhigt alles abarbeiten könnt! 

2. Baut euch auch einen Puffer ein

An manchen Tagen habe ich das Gefühl, dass ich darauf gerade keine Lust habe, deswegen baue ich mir in der Woche gerne einen Puffer ein, damit ich nicht gestresst bin, weil ich das an einem Tag nicht geschafft habe oder ich mit einem schlechten Gewissen ins Bett gehen muss.

3. Tages-To-Do-Listen

Meistens schreibe ich mir dann auch noch eine tägliche To-Do-Liste, die ich einfach abhaken kann, damit ich den Erfolg auch sehen kann. So vergesse ich nichts und fühle mich am Ende des Tages besser!

4. Versucht euch passend für den ganzen Tag zu kleiden

Ich habe nach der Arbeit manchmal noch Termine! Deswegen versuche ich morgens schon daran zu denken, was ich anziehen kann ohne wieder nach Hause zu müssen! Zum Beispiel fahre ich freitags nach der Arbeit zu meiner Mama und danach direkt in den Pferdestall. Also ziehe ich morgens schon etwas an, was auch dreckig werden kann, um mein Zeitmanagement etwas ruhiger zu gestalten. Ansonsten muss ich wieder unnötig Kilometer fahren und hätte auch für meine Mama nicht wirklich Zeit!

5. Sagt auch mal nein!

Für mich eines der schwierigsten Dinge! Meistens versuche ich auch mein Zeitmanagement so zu stricken, dass ich auch noch Dinge für andere miterledigen kann. Sei es noch eben, wenn ich gerade auf dem Weg bin etwas aus dem Geschäft mitzubringen oder noch eben etwas irgendwo hinzubringen. Das ist für mich auch kein Problem, aber hin und wieder sollte man überlegen, ob es das eigene Zeitmanagement kaputt macht und man dadurch nur mehr Stress hat! 


Lieblingsbild auf Instagram:

Auch dafür reicht mein Zeitmanagement nicht mehr! Ich habe euch ja schon in dem Beitrag Perfekte Instagrambilder erzählt, dass es nach dem Bilder produzieren erst so richtig los geht und das hindert mich manchmal schon daran überhaupt welche hochzuladen. Ergeht es euch auch so?

Zeitmanagement
Instagram LinnisLeben

Was sind eure Tipps für ein besseres Zeitmanagement?

 

Zeitmanagement

25 Kommentare bei „Zeitmanagement – 5 Tipps für weiniger Stress! -WoRü #53“

  1. Hey meine Liebe!

    Ich habe leider auch damit zu kämpfen 😀 Scheint wohl ein Problem von vielen zu sein.
    Aber ehrlich gesagt, denke ich, dass es daran liegt, dass wir in einer Zeit leben, wo wir zu viel wollen. Von uns selbst und die Gesellschaft auch von uns. Wir wollen gesund leben, Sport machen, dass die Bude sauber ist, bloggen und dann noch der Job, Partner, Freunde und Familie 😀

    Deine Tipps sind super und ich selbst wende sie auch an. Nur leider kommt oftmals das Gefühl, dass es doch zu viel ist und dann fehlt mir leider auch die Motivation :/

    Liebe Grüße
    Katja

    http://www.cestlevi.blog | Follow me on Instagram

    1. Hallo Katja,
      das denke ich auch. Meistens will man alles mitbekommen und überall dabei sein. Und du hast recht! Man will einfach alles unter einen Hut bekommen und das ist einfach der Druck, den man sich selbst aufbürgt!

  2. Danke für die Tipps! Da kann ich auf jeden Fall noch etwas davon lernen 🙂 xx

    1. Schön, dass sie dir gefallen 🙂

  3. Danke für deine Tipps, liebe Linni <3
    Ich hab echt immer so ein schlechtes Zeitmanagement. Sollte mir da einige Tipps wirklich zu Herzen nehmen 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

    1. Hallo Sarah,
      freut mich, wenn ich damit ein paar Tipps weitergeben konnte 🙂

  4. Danke für die tollen Tipps! Ich setzte mir auch immer eine ToDo Liste für den Tag und umso glücklicher kann ich dann den Tag beenden wenn ich alle Dinge erledigt habe.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

    1. Liebe Julia,
      das sehe ich auch so. Es gibt nichts schöneres als einfach diese Liste erfolgreich abhaken zu können 🙂

  5. Das sind echt tolle Tipps! 🙂 Mir persönlich fällt es immer so schwer, die sog. „Pufferzeit“ einzuplanen.. obwohl ich mittlerweile genau weiß, dass ich sie brauche. Denn irgendwas kommt immer dazwischen 😀
    Liebe Grüße,
    Cindy

    1. Hallo Cindy,
      genau und damit ich mich dann nicht ärgere, habe ich extra in der Woche auch noch eine Pufferzeit! Das solltest du auch machen. Finde, dass es eine gute Ausweichmöglichkeit ist 🙂

  6. Ach liebe Linda, ich kann dich wirklich gut verstehen! Zeitmanagement ist wirklich unglaublich wichtig, besonders wenn man sich um mehrere Dinge gleichzeitig kümmern muss. Ohne straffe Planung würde ich Vollzeitjob, Blog und Dissertation nicht unter einen Hut bekommen … Außerdem möchte man nebenher ja auch noch ein bisschen „leben“ und Zeit für Freunde und Familie haben 😉 Deine Zeitmanagement-Tipps find ich echt toll!

    Liebst, Sarah-Allegra
    https://www.fashionequalsscience.com/

    1. Hallo meine Liebe,
      da hast du recht. Man will ja nicht nur arbeiten, sondern auch noch was vom Leben haben und diese kostbare Zeit, die uns geschenkt wurde voll ausnutzen 🙂

  7. Gutes Zeitmanagement ist wirklich wichtig, vor allem wenn man neben dem Job auch noch Familie oder Blog etc. hat. Mir fällt es manchmal auch gar nicht leicht, vor allem müsste ich öfter ‚Nein‘ sagen.

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

    1. Da kann ich dir nur zustimmen. Ich habe zwar keine Kinder, aber mein Job, der Blog und der Haushalt halten mich jetzt schon ganz schön auf Trab!

  8. Deine Tipps sind super und ich probiere die auch wirklich so umzusetzen, weil für mich gibt es nichts schlimmeres als Stress. Da ich auch total zu einem Stressmagen tendiere, ist es auch für mich gesundheitlich sehr wichtig.

    Liebe Grüße Lena von http://allaboutlifeblog.de

    1. Hallo Lena,
      ohje, das klingt ja nicht so gut! Dann kann ich es verstehen, dass es für dich umso wichtiger ist 🙂

  9. ohh ich kann dich gut verstehen meine Liebe! für mich ist gutes Zeitmanagement das A und O um Uni, Blog und damit meine Arbeit als Selbstständige unter einen Hut zu bekommen – und nebenher möchte man ja auch auch noch all die schönen Dinge des Lebens von Freunde treffen über Familie und Sport mitintergrieren … nicht immer einfach! daher sehr gute Tipps 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    1. Liebe Tina,
      das stimmt! Ich eben einfach alles 😀 Und das geht nur mit einem guten Zeitmanagement!

  10. Ich glaube Punkt 3 und Punkt 5 sind wirklich wichtig. Es bringt nichts, einen superlange To Do Liste zu schreiben und daran zu verzweifeln. Lieber jeden Tag auf’s Neue die Dinge angehen.
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

    1. Hallo Emilie,
      ja, so sehe ich es auch 🙂 Schön, dass du mir zustimmst!

  11. Irgendwie bin ich zeitlich auch immer gut getaktet. In den seltensten Fällen kommen wir mal zu spät. Allerdings vergesse ich manchmal einfach Dinge, weil wir ständig Termine haben und das ist richtig doof!

    1. Ich komme eigentlich fast nie zu spät. Dann liegt es meistens nicht an mir! Aber Termine zu vergessen, ist auch ärgerlich. Vor allem, wenn man zum Beispiel schon lange auf einen wartet 😀

  12. Hallo Linda,
    ich muss lachen, ja früher habe ich auch für Partys eingekauft und heute bequeme Shorts für zu Hause. Das mache ich auch.
    Zu deinen Tipps, also ein Wochenplan schreiben ist für mich ein No-Go. Niemals würde ich das machen. Ich habe meinen Wochenplan im Kopf. Wenn ich den noch schreiben müsste, dann würde ich mir wie 80 vorkommen oder wie Familie Spießer mit den Tennissocken in Italien.
    Alle anderen Tipps sind super. Ich glaube du musst es schaffen, zwischendurch einfach schnell was zu machen. Wenn ich eigentlich keine Zeit habe, aber doch noch 30 Minuten, dann schreibe ich wieder einen Absatz für den Beitrag oder schieße schnell ein Fotos usw. Wenn bereits ein Absatz für einen Beitrag geschrieben ist, dann hast du mehr Motivation abends noch einen zu schreiben.
    Ich hoffe du nimmst mir das mit dem Wochenplan nicht übel, aber musste es mir, als ich es gelesen habe, gerade bildlich vorstellen.
    LG Nicole

    1. Hallo Nicole,
      ich muss mir immer einen Wochenplan schreiben 😀 Damit ich wirklich so einen groben Plan der Woche kriege! Vor allem auch noch die geplanten Kooperationen dürfen nicht vergessen werden 😀 Ich bin da schon so eine kleine Omi!
      Ich schreibe meistens schon das meiste des Beitrags fertig, weil ich dann so im Flow bin 😀 Dann komme ich davon nicht mehr weg, aber vielleicht sollte ich das mal ausprobieren!
      Und ich nehme dir gar nichts übel 😀 Finde es toll, dass du mir deine Meinung sagst! Und am wichtigsten ist es ja, dass wir alle mit unserem Leben glücklich sind und das schaffen, was wir auch wollen 🙂 Egal wie!
      Wünsche dir noch einen tollen Tag!

      1. Ja das stimmt allerdings. Ich wünsche dir auch noch einen tollen Tag.
        LG Nicole

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: