Kreativität beim Bloggen – Das hilft!

Kreativität

10 Tipps, um die Kreativität beim Bloggen zu steigern

Ich weiß, ich blogge noch nicht so lange, aber eigentlich schon! Nur nicht auf diesem Blog. Angefangen habe ich ursprünglich auf Blogspot, danach auf WordPress und nun mit einer eigenen Domain. Ich möchte euch hier auch nicht versprechen, dass ihr danach die Super-Blogger schlechthin seid, aber ich weiß, dass nach einer gewissen Zeit die Kreativität leiden kann. Wenn man bloggt und merkt, dass etwas gut ankommt, kann man schnell dazu verleitet werden nur in der einen Schiene zu bleiben. Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, ich fange an eine neue Schiene aufzubauen! Es gibt nun eine Kategorie mit „Blogger Tipps“. Ich möchte euch einfach gerne zeigen, was ich bisher gelernt habe und was ich vielleicht anders machen würde. So, da das Vorwort nun schon fast zu lang ist, würde ich sage, fangen wir direkt mal an!

Tipp 1 – Was machen die anderen?

Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn ihr euch bei anderen was „abschaut“. Lasst euch von anderen Bogbeiträgen inspirieren. Damit meine ich nicht, dass ich deren Text kopiert und bei euch einsetzt, sondern schafft Ideen und setzt sie selbst um!

Tipp 2 – Pinterest

Auch bei Pinterest kann man sich viele Ideen holen. Und das Gute ist sogar, dass man sich die auf der eigenen Pinnwand merken kann. Ihr könnt euch eine „geheime Pinnwand“ erstellen, um nur Ideen für euren Blog zu merken.

Tipp 3 – Blatt und Papier

Ich habe immer mein Blog-Notizbuch dabei. Sobald ich etwas sehe oder mir DIE Idee in den Kopf schießt, habe ich die Möglichkeit sie niederzuschreiben. Grundsätzlich schreibe ich alle meine Beiträge in Stichpunkten auf, um einen Faden zu bekommen.

Tipp 4 – Google

Ja, ist Google nicht immer eine Hilfe? Wenn ihr mal wirklich keine Ahnung habt worüber ihr schreiben könnt, dann googelt es einfach. Wenn ihr nach Blogthemen sucht, ploppen viele Listen von Bloggern auf! Da gibt es eine ganze Menge und der nächste Post ist gerettet.

Tipp 5 – Planung

Ich schreibe mir immer eine Liste mit möglichen Themen in den nächsten Wochen auf. Somit habe ich immer Beiträge, die noch veröffentlicht werden können, aber nicht müssen. Aus verschiedenen Bereichen sind viele Themen vertreten und somit kann ich immer meiner Kreativität freien Lauf lassen und mir das rauspicken, was ich gerade möchte.

Kreativität

Tipp 6 – Bloggerparade

Sucht euch ein paar Blogger mit denen ihr eine Bloggerparade machen könnt. Verschiedene Köpfe denken sich ein Thema aus, über das dann alle was schreiben. Ich finde, es ist eine super Idee, um nochmal sich mit anderen Menschen zu verknüpfen und frischen Wind in den Blog zu lassen. Ihr könnt euch hier meinen ersten Beitrag einer Bloggerparade durchlesen!

Tipp 7 – Gastbeiträge

Genauso ist es auch bei den Gastbeiträgen! Ihr schreibt für einen anderen Blog einen Beitrag und auch ihr bekommt einen „fremden“ Text. Ich würde aber mit der Person eben abstimmen, worüber geschrieben werden soll. Nicht, dass ihr einen Beitrag habt, der nicht zu eurem Blog passt!

Tipp 8 – Was interessiert dich?

Auch wenn du dir eine Schiene für deinen Blog überlegt hast, denk scharf darüber nach, was DU willst! Klar möchte man, dass der eigene Blog gelesen wird, aber es sollte auch dich interessieren, was du dir da zusammentippst! Es kann sein, dass du dich veränderst und es ist vollkommen in Ordnung, wenn sich dann auch dein Blog verändert. Schreibe ruhig auch über neue Themen.

Tipp 9 – Geh raus!

Manchmal bringt es sehr viel, wenn man einfach mal nach draußen geht. Frische Luft befreit Körper und Geist. Ich kann immer sehr gut nachdenken und meine Gedanken auch ordnen, wenn ich mich draußen aufhalte!

Tipp 10 – Erzwinge nichts!

Wenn nichts bringt, dann nimm dir eine kurze Pause und geh in dich! Um viele Leser zu bekommen, muss man definitiv regelmäßig bloggen, aber wenn man mal ein wenig Zeit für sich braucht, sollte man diese auch nehmen. Was bringt es einem, wenn man schlechten Content bringt? -Nichts!! Zwar hat man dann einen langweiligen Post, aber niemand will ihn lesen!

Was lässt eure Kreativität steigern?

 

80 Replies to “Kreativität beim Bloggen – Das hilft!”

  1. Super Tipps! So ähnlich läufts bei uns auch, das Gute bei uns ist das wir zu zweit sind beim bloggen macht es noch kreativer und hilft wenn mal der eine keine Motivation hat.

    LG aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    1. Hallo Ina,
      oh ja, da hast du recht 🙂 Schön, dass ihr euch gegenseitig auch unterstützen könnt!

  2. Tolle Tipps – gerade jetzt wo alles drumherum eh schon stressig ist. Auch nach 8 Monaten bloggen ist da nämlich noch keine rechte Routine drin…

    1. Ja, da muss man sich ab und an mal Inspirationen holen 🙂

  3. Klasse Post und schöne Ideen. Alles muss aus der Freiheit heraus kommen. Danke fürs Teilen 🙂

    1. Sehe ich auch so 🙂

  4. Super hilfreiche Tipps! Mit denen ich viel anfangen kann. Danke! 🙂

    LG, Noah
    https://noahjoels.wordpress.com/

    1. Das freut mich zu hören! 🙂

  5. danke für deine tipps! vieles von dem versuche ich umzusetzen, aber das mit block und stift habe ich bislang noch nicht umgesetzt. ich denke zwar ständig daran, aber dann vergesse ich wieder darauf. und mir ist aber schon öfters aufgefallen, dass ich mir gewisse Ideen oder sätze definitiv aufschreiben sollte, da ich sie in dem Moment großartig finde und am nächsten tag aber wieder vergessen habe lol
    glg karolina
    https://kardiaserena.at

    1. Hallo Karolina,
      ich muss echt sagen, dass ich alles aufschreibe und ich persönlich finde es super 🙂

      1. hehe ich werde versuchen das zu beherzigen 🙂

  6. Mir geht es auch so, dass ich die besten Ideen bekomme, wenn ich draußen bin, einfach in die Natur, laufen… und sich von anderen inspirieren lassen ist auch immer gut. Oft schreibe ich auch einfach über die Themen, die mich gerade beschäftigen. Liebe Grüße!

    1. Hallo Caro,
      ja, die Themen, die einen beschäftigen, wirken meist auch authentischer 🙂

  7. Da sind sehr Hilfreiche Tipps dabei.
    Ich glaube jeder kennt das mal wenn man mal eine Blockade hat.

    Liebe Grüße
    Emma / http://www.emmabrwn.com

    1. Hallo Emma,
      das freut mich sehr 🙂

  8. Hallo Linni

    Das sind ja wirklich sehr hilfreiche Tipps. Einiges davon mache ich bereits, anderes werde ich mir für die Zukunft merken.

    Ich habe auch immer eine Liste, wo ich mir Ideen für Blogposts aufschreibe und einen extra Ordner für meinen Blog auf dem PC, in dem ich Fotos (wiederum in einzelnen, nach Titel oder Thema benannten Ordnern) abspeichere, die ich für einen Blogpost nutzen möchte.

    Bei mir ist aber auch oft das Problem, dass ich einfach zu viel machen will und dann gehen viele Sachen unter. Oder ich habe nur begrenzt Zeit oder Zeit, aber gerade keine Lust über ein bestimmtes Thema zu posten. Bevor ich allerdings nur halbherzig über etwas schreibe, stelle ich es lieber hintenan oder lasse es ganz. Dafür ist es immer gut, mehrere Themen zur Auswahl haben. Dennoch muss ich zugeben, dass mein Blog dadurch dann oft auch etwas zu vielseitig ist. Eine richtige Linie habe ich noch nicht gefunden, aber ich denke, dass das mit der Zeit auch noch kommt. Lieber erstmal mehr Themen und dann nach und nach spezialisieren, als sich für einen Bereich zu entscheiden und dann zu merken, dass es doch nicht das Richtige ist.

    Am Wichtigsten ist, dass man Freude am Schreiben hat, denn meiner Meinung nach kann man nur dann kreativ sein, wenn man Spaß dabei hat. Unter Druck wird das auf Dauer nicht funktionieren.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Melanie =^_^=

    1. Hallo Melanie,
      die Voraussetzung ist definitiv, dass man Spaß am Schreiben hat, aber ansonsten braucht man auch keinen Blog, sondern kann sich voll und ganz auf Instagram austoben 😀
      Finde es sehr gut, dass du auch nur über Themen schreibst, die dir am Herzen liegen, denn nur so ist man authentisch 🙂

  9. Ich liebe Bloggerparade ^^… Aber meist sind sie nicht mein Thema oder ich schaffe es von der Zeit her nicht. Deine Tipps finde ich mehr als Vernüftig, auch wenn ich wohl zu denen gehöre, die Pinterest nicht mögen 🙂

    Alles liebe

    1. Ohje, wieso magst du denn kein Pinterest? 🙂

  10. Danke für die Tipps, ich habe einige Inspiration gefunden. Es ist immer interessant zu sehen, was die anderen machen, trotzdem muss man auch seinen eigenen Stil finden! Liebe Grüße 🙂

    1. Da hast du vollkommen recht 🙂

  11. Hehe ich persönlich liebe es mir Inspiration auf Pinterest zu holen – das ist ja auch mittlerweile ein Geheimtipp in Sachen Ranking geworden 🙂

    1. Ja, das sehe ich auch so 🙂

  12. super schöne Tipps liebe Linni!
    v.a. Lesen anderer Blog ist mein Krativitäts-Pool 🙂

    hab einen schönen Start ins Wochenende,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

    1. Hallo Tina,
      ich danke dir 🙂

  13. Schöne Tipps und toller Post. Gefällt mir sehr und ich kann dir nur zustimmen. Ich klicke mich gern durch andere Blogs, so komme ich oft auf Ideen. Ich schreibe mir dann immer meine Ideen auf Notizblätter auf. Aber du hast auch recht, wenn ich denke ich muss was posten, finde ich den Beitrag von mir auch nicht so gut wie wenn ich eine Idee habe und vom Herzen darüber schreibe. Dann gefällt mir der Beitrag viel besser und ich habe selber Freude daran..
    Liebe Grüsse <3

    1. Hallo Liebes,
      schön, dass du den Beitrag hilfreich findest 🙂

  14. Hallo liebe Linni,
    die Tipps sind wirklich sehr hilfreich. Genauso mache ich es auch. Manchmal hat man sogar eine Blitzidee, von der ist man dann so begeistert, dass man sie am liebsten gleich umsetzen möchte 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Steffi

    https://www.JoyfulFood.de

    1. Hallo Steffi,
      oh ja und dann muss man es doch noch vorbereiten und kann nicht direkt loslegen. So ist es zumindest bei mir 😀

  15. Schöne Tipps, da hast du wirklich recht. Ich lasse mich auch gerne durch Google oder Pinterest inspirieren, man kann das Rad schließlich nicht neu erfinden.
    Weisst du, wann mir immer gute Ideen kommen? Wenn ich meilenweit von allem weg bin , worauf ich es notieren kann. Entweder beim einschlafen, oder in der Wanne :-D. Und danach hab Ichs wieder vergessen….

    1. Hallo Liebes,
      das ist ja ärgerlich, aber wenigstens kommen noch hin und wieder neue Ideen! Das ist doch auch schon mal was 🙂

  16. Super Tipps! Mir hilft es auch immer mal auf Social Media Seiten wie PInterest oder we heart it zu gucken, wenn ich mal keine Ideen habe. Alles dokumentiere und plane ich dann in einem kleinen Notizheft. Dann behalte ich den Überblick. Danke, dass du die Tipps mit uns teilst!

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    1. Hallo Kim,
      was ist denn we heart it? Kenne das gar nicht 😀

  17. Tolle Tipps! Ich lasse mich auch gern von anderen Blogs inspirieren, verlinke dann aber auch darauf. Ich plane mit einer Datei im Handy, das hab ich immer dabei. 🙂

    1. Hallöchen,
      was ist das denn für eine Datei, wenn ich fragen darf? 🙂

  18. Sehr gute Tipps. Vor alem, dass du das mit dem Kopieren eines Textes nochmal erwähnst. Ich glaube Inspirieren müssen wir uns doch alle gegenseitig. Und dafür mag ich Pinterest, Instagram und co gern.
    Auch auf der Straße sieht man manchmal tolle Sachen.
    Deine Ratschläge sind wirklich gut 🙂

    xoxo Vanessa

    1. Hallo Vanessa,
      schön, dass du sie gut findest 🙂 Und ja, das Copy Paste geht gar nicht!

  19. Tolle Tipps liebe Linda! Vor allem für Blog-Neulinge, die vielleicht gerade ihre erste Schreibblockade haben ist dein Beitrag bestimmt sehr hilfreich. Hätte ich damals auch gebraucht, heute weiß ich wie ich damit umgehe und wo ich Inspiration finde … oder lieber nicht 😉 LG Iris

    1. Hallo Iris,
      Dankeschön! Denke auch, dass man irgendwann selbst rausfindet, was einem hilft 🙂

  20. Ich suche seit Ewigkeiten darüber einen Blogbeitrag und deine Tipps sind sehr hilfreich. Nur, dass ich kein Pinterest habe, aber andere Alternativen (Tumblr, We❤️it,… – ob das auch gehen kann?). Danke dir! <3

    LG, Menna von Lines & Rhymes Universe

    1. Du kannst auch bei Pinterest stöbern, ohne Account soweit ich weiß 🙂 Und sonst hilft dir auch Dr. Google 🙂

  21. Schöne Tipps! Ich muss mir immer Zeit nehmen, wenn ich das Gefühl habe, ich muss jetzt unbedingt was posten, weils mal wieder Zeit ist, dann kriege ich nur Unsinn zusammen =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    1. Ja, das ist bei mir dann auch so. Ich fange auch schon immer recht früh an den nächsten Beitrag zu schreiben 🙂

  22. an ideen mangelt es bei mir nie, bloß an der konsequenz der umsetzung und der nutzung der kanäle rundherum. ich bin ja acuh eigentlihc noch ein „alter bloghase“ und habe noch keinen workflow für alles, was rundherum zum blog dazugehört…

    1. Das hört sich doch sehr gut an mit den Ideen! Ich schreibe mir immer auf, wann ich was posten will und dann klappt es auch 🙂

      1. ich brauche dringend wieder einen workflow zum thema „aufschreiben“. der ist mir irgendwie in den letzten jahren abhanden gekommen, obwohl das doch lächerlich einfach wäre!

        1. Meinst du, dass du die Dinge überhaupt aufschreibst oder dass Tipps zum Notieren brauchst? 🙂

          1. dass ich überhaupt etwas aufschreibe. ich habe mir jetzt schon extra einen kalender gekauft, der neben jeder seite eine seite für notizen hat und denke immer noch nicht dran :/

          2. Ich habe einen Kalender und einen extra Block für meinen Blog 😀 Hm, ich habe bestimmte Tage, an denen ich generell alles auf den neusten Stand bringe. Vielleicht fängst du so an?

          3. ja heute früh dachte ich erst, dass ich mir ein gewisses ritual dafür überlegen muss, einfach weil es mir acuh fehlt. seit ich arbeite ist das alles irgendwie durcheinander gekommen :/

          4. Ich schaue jeden Tag als erstes in meinen Kalender. Zwar schon, wenn ich bei der Arbeit bin, aber dann sehe ich auch die Termine für den nächsten Tag. Für die Beiträge schreibe ich direkt beim Veröffentlichen den nächsten in Stichpunkten auf 🙂

          5. ich hab blöderweise 2 kalender – einen stehkalender am schreibtisch für die arbeit und einen taschenkalender für privat. und das funktioniert für den privaten kalender gar nicht mal so gut. ich denke, ich werde mir wirklich mal an einem tag die woche eine uhrzeit vornehmen, wo ich das aktualisiere.

          6. Ja, das würde ich auch machen. Irgendwann geht das dann in die Routine über 🙂

          7. falls du lust hast würde ich mich übrigens über einen gegenbesuch bei mir sehr freuen 🙂

          8. Klar, mache ich gleich 😉

  23. Toller Artikel. Da ich selbst grad erst angefangen habe zu bloggen, finde ich die neue Blogger Tipps Serie natürlich super 🙂 Bin gespannt auf weitere Beiträge. Finde auch, dass man über Pinterest super auf neue Ideen kommt oder ganz einfach wie du auch sagst über Google.

    Liebe Grüße, Anna von http://theruecouture.com/

    1. Hallo Anna,
      schön, wenn ich dir helfen kann 🙂 Ich kann aber auch nichts versprechen 😀 Viel Erfolg!

  24. Ich schreibe bisher meist aus dem Bauch heraus. Aber meinen Blog gibt es ja auch noch nicht lange. Da werde ich den ein oder anderen Tipp von Dir sicher noch beherzigen. 😉 Ich habe bisher nur einen Zettel im Portemonaie, auf dem ich Ideen für Artikel notiere. Lg Natalie von outdoorfamilienglueck.wordpress.com

    1. Hallo Natalie,
      aus dem Bauch heraus ist immer eine gute Idee! 🙂 Viel Erfolg noch weiterhin 🙂

  25. Noch habe ich zum Glück mehr Lesestoff als ich nachkomme zu rezensieren. Aber Fanke für die Tipps.

    1. Das ist doch super 😊

  26. Ja, sind echt gute Tipps. Danke

    1. Das freut mich sehr zu hören 😊

  27. Ein toller Beitrag! Ich lasse mich vor allem durch Pinterest inspirieren und schreibe in ein „Blog-Notizbuch“ immer alle Ideen sofort auf für später und für Kreativ-Löcher 😀

    Liebe Grüße
    Joana
    http://www.theblondelion.com

    1. Hallo Joanna,
      so mache ich es auch vorwiegend 🙂

  28. Tolle Tipps! Vor allem der letzte ist super, denn den übersehen viele, denke ich! Man darf sich nicht unter Druck setzen, sonst wirds nix!

    1. Hallo Katja,
      das denke ich auch!

  29. Die Tipps muss ich mit merken
    Sind echt gut
    Lg denise

    1. Das freut mich 🙂

  30. Toller Post und super Ideen. Genauso mache ich es auch…
    man kann auch nichts erzwingen, sonst funktioniert nichts.
    Deine Dani ♥

    http://www.daninanaa.com

    1. Hallo Dani,
      da hast du vollkommen recht 🙂

  31. Das sind sehr gute Tipps. Vielleicht kann ich noch was ergänzen.
    Es gibt so Generatoren für Überschriften wie Blogabout. Da kommt manchmal auch was Gutes raus.Oder man schaut auf Ubersuggest, welche Suchbegriffe zu einem Thema nachgefragt sind. Also wenn Du z.B. was zu Sonnenschutz schreiben möchtest, eine Schlüsselwortsuche danach machst, dann kommst Du auf: „Sonnenschutz allergische Haut“ – „Sonnenschutz für Haare“ – „Sonnenschutz ohne Parfüm“ Zu all dem könnte man sicher einen entsprechenden Blogpost schreiben. Das war jetzt nur ein Beispiel, man kann natürlich auch so was wie „roter Lippenstift“ eingeben oder so.

    1. Ah, das ist ja ein super Tipp! Danke 🙂

  32. Ich denke das wichtigste ist, sich Ideen gleich aufzuschreiben. Oftmals denkt man sich: ach, das weiß ich später noch! Und stellt dann fest: was war das noch mal für eine Idee, die mir da gekommen ist? 😉

    1. Hallo Christine,
      da hast du vollkommen recht! Ich mache es auch immer so 🙂

  33. Ich freue mich sehr über das neue Format, denn ich lese gerne solche Beiträge. Wird bestimmt super ankommen.
    Wenn ich mal so eine Phase habe, dann gehe ich Spazieren/Joggen, wechsel einfach mal den Schreibtisch, lese auch mal bei anderen Bloggern um Ideen zusammeln und setzte sie vielleicht auch mal um und dann in meiner eigenen Art und Weise.

    Liebst
    Sabrina von http://www.wonderlandmemory.blogspot.de

    1. Hallo Sabrina,
      das freut mich sehr zu lesen 🙂 Das sind auch super Ideen!

  34. Liebe Linni,

    witzigerweise habe ich heute auch ein neues Format auf meinem Blog eingeführt, weil ich frischen Wind reinbringen wollte. Welch Zufall.
    Deine Erfahrung kann ich bestätigen. Manchmal hat man Phasen, in denen es nur so sprudelt und dann wieder gar nicht. Da muss man seine Methode finden.

    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    1. Hallo Eve,
      dann schaue ich direkt mal vorbei, weil es mich sehr interessiert 🙂 Ich freue mich, dass ich damit nicht alleine bin 😀

Kommentar verfassen